Eilmeldung
This content is not available in your region

Paschal Donohoe wird neuer Chef der Eurogruppe

euronews_icons_loading
Paschal Donohoe wird neuer Chef der Eurogruppe
Copyright  EBS
Schriftgrösse Aa Aa

Mitten in der Corona-Wirtschaftskrise übernimmt der irische Finanzminister Paschal Donohoe den Vorsitz der Eurogruppe.

Die 19 Staaten der Gemeinschaftswährung wählten den bürgerlichen Politiker in einer Videokonferenz für zweieinhalb Jahre. Donohoe erklärte anschließend die wirtschaftliche Erholung als wichtigstes Ziel.

"Für mich besteht die Priorität darin, eine konstruktive Rolle als Vorsitzender der Eurogruppe zu erfüllen und zu versuchen, die Art von Entscheidungen zu erleichtern, die schnell getroffen werden müssen, damit wir auf die Coronavirus-Krise reagieren können".

Der 45 Jahre alte Ire setzte sich überraschend gegen zwei Mitbewerber durch: die Spanierin Nadia Calviño und den Luxemburger Pierre Gramegna. Calviño galt als Favoritin.

Donohoe ist seit Juni 2017 Finanzminister seines Landes und folgt auf den Portugiesen Mario Centeno, der das Amt nach zweieinhalb Jahren abgibt. Der verheiratete Vater zweier Kinder hat einen Abschluss in Politik und Wirtschaft.

Nach der jüngsten Prognose der EU-Kommission wird die Wirtschaftsleistung der Eurozone dieses Jahr um 8,7 Prozent schrumpfen und sich nächstes Jahr nur teilweise erholen.