Eilmeldung
This content is not available in your region

Wie sicher ist die beliebte App TikTok?

TikTok
TikTok   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

TikTok steht wegen Sicherheitsbedenken in der Kritik, es geht um die Datenspeicherung.

Es wird befürchtet, dass die in Peking ansässige App von der chinesischen Regierung aufgefordert werden könnte, Benutzerinformationen auszuhändigen, wenn nicht jetzt, dann vielleicht in der Zukunft.

Vergangene Woche schickte Amazon eine E-Mail an seine Mitarbeiter und forderte diese auf, die App wegen "Sicherheitsrisiken" von ihren Smartphones zu löschen - bevor die Warnung einige Stunden später zurückgenommen wurde.

Dies geschah nur wenige Tage, nachdem Außenminister Mike Pompeo gesagt hatte, dass die US-Regierung "sicherlich ein Verbot der App in Erwägung zieht", was zu verwirrten und irritierten Beiträgen sowie Witzen von TikTok-Usern führte.

Indien ging diesen Monat sogar noch weiter und verbot inmitten der Spannungen zwischen den beiden Staaten Dutzende chinesischer Apps, darunter auch TikTok, unter Berufung auf Datenschutzbedenken.

Auch in anderen Ländern wird TikTok derzeit unter die Lupe genommen.

So leitete im Mai die niederländische Datenschutzbehörde (DPA) eine Untersuchung der beliebten sozialen App wegen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes ein, während britische Behörden überprüfen, wie sicher die App für Kinder ist.

Big brother ist watching you?

Die App hat immer bestritten, dass sie Informationen an die chinesische Regierung weitergeben würde - aber können wir uns da sicher sein?

Die kurze Antwort lautet "Nein", so der Professor für Cybersicherheit an der Universität Ulster, Kevin Curran.

Gleichzeitig, so argumentiert er, gebe es keinen Grund zur Annahme, dass TikTok "einen enormen Rückschlag riskieren würde, indem es behauptet, Daten seien nicht in China gespeichert worden, obwohl das Gegenteil der Fall ist".

In jedem Fall sammele TikTok weniger "Daten" als Facebook, sagte Professor Curran gegenüber Euronews, eine Behauptung, die durch eine kürzlich von der Washington Post durchgeführte Untersuchung der Privatsphäre von TikTok bestätigt wurde.

Andere Experten warnen jedoch davor, dass wir den Grad der Privatsphäre nicht allein durch den Vergleich der Menge der gesammelten Daten reativieren sollten.

"Wir wissen, welche Daten die App erfasst, aber wie diese Daten verarbeitet werden, ist eine andere Sache, und darüber wissen wir nicht viel", sagte Stefano Zanero, Cybersicherheitsexperte an der Universität Politecnico in Mailand, gegenüber Euronews:

Während wir zwar einige Dinge über das Geschäftsmodell von Facebook und anderen in den USA ansässigen Unternehmen wissen, können wir nicht dasselbe über in China ansässige Firmen sagen.

Die App hat kürzlich beschlossen, sich aus Hongkong zurückzuziehen, nachdem ein neues nationales Sicherheitsgesetz in Kraft getreten ist.

"Es war die einzige Option, die sie hatte, um sicherzustellen, dass sie keine Daten mehr anhäufen würde, die später gezwungenermaßen der chinesischen Regierung zur Verfügung gestellt werden müssten", sagte Jo O'Reilly, Sprecher für digitalen Datenschutz bei ProPrivacy, Euronews.

Welche Daten speichert TikTok?

Tiktok speichert Daten über jedes Video, das sich ein Benutzer ansieht, einschließlich der Dauer, erklärte Professor Curran.

Außerdem hat die App Zugriff auf den "Inhalt privater Nachrichten" und erfasst "den Standort Ihres Landes, die Internetadresse und die Art des Geräts".

Je nach den von den Benutzern erteilten Berechtigungen kann TikTok auch Daten zu "Alter, Telefonnummern, Kontakten und bestimmten sozialen Netzwerkverbindungen" sowie genauere "Standortdaten" sammeln.

Sean O'Mahoney, ein TikTok-Benutzer mit Sitz in Salford, England, sagte Euronews, dass er zwar nicht "zuversichtlich" sei, dass die Daten "so sicher gespeichert sind, wie sie sein sollten", dass es ihm aber nichts ausmache, solche Informationen mit der App zu teilen.

"So wie ich es sehe, unterscheidet TikTok sich nicht von jedem anderen Dienst", sagte er und fügte hinzu, dass er normalerweise auf eine andere Plattform wechselt, wenn es um "private Nachrichten" geht.

Wie sicher sind junge TikTok-User?

TikTok hat betont, dass die App nicht von Personen unter 13 Jahren benutzt werden sollte.

Dennoch sind viele User Teenager, die möglicherweise anfälliger sind als ältere oder erfahrenere Benutzer.

Wie sicher ist diese Altersgruppe?

Die chinesische Regierung hat wahrscheinlich wenig Interesse daran, die neuesten verrückten Tanzstile in der App zu verfolgen.
Jo O*Reilly
Sprecher für digitalen Datenschutz, Pro Pricacy

Gleichzeitig "ermutigt die App die Nutzer nicht nur dazu, Inhalte zu kommentieren oder zu liken, sondern mit eigenen Inhalten zu antworten, was junge Nutzer auch altersunangemessenen Inhalten oder falschen neuen Online-'Freunden' aussetzen kann".

"Es ist wichtig für Eltern, mit jungen Menschen Gespräche über ihre Sicherheit im Internet und ihre digitale Privatsphäre zu führen und sich selbst über die Apps zu informieren, die ihre Kinder benutzen", betonte sie.

Weitere Maßnahmen erforderlich

Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge hat etwa ein Viertel der europäischen 9- bis 16-Jährigen im vergangenen Jahr angegeben, dass sie online etwas verärgert hat - ein deutlicher Anstieg seit 2010.

"Obwohl das Internet viele Vorteile bringt, müssen die Regulierungsbehörden und die Industrie mehr Maßnahmen ergreifen, um Kinder zu schützen", sagte Sonia Livingstone, Professorin für Sozialpsychologie an der London School of Economics.

"Dies gilt insbesondere für neue Anwendungen wie TikTok, die auf dem Markt Einzug halten - und somit iauch n das Leben der Kinder, bevor diese die Notwendigkeit erkennen, sich und ihre Privatsphäre zu schützen", sagte sie Euronews.

TikTok hat vor kurzem eine Familienkontrollfunktion eingerichtet, dank der Eltern entscheiden können, was ihre Kinder in der App sehen dürfen sowie mit wem sie in Kontakt treten können und mit wem nicht.