Eilmeldung
This content is not available in your region

"Eine unglaublich mutige, lebhafte Frau" - Trauer um Connie Culp

Archivfoto (AP 2010)
Archivfoto (AP 2010)   -   Copyright  JASON MILLER/AP2010
Schriftgrösse Aa Aa

Sie war die erste Frau, die in den USA eine großflächige Gesichtstransplantation erhielt. 12 Jahre nach dem Eingriff ist Connie Culp im Alter von 57 Jahren verstorben, wie die Cleveland-Klinik, das Krankenhaus, in dem Culp 2008 operiert worden war, am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Zur Todesursache wurde nichts bekannt.

"Eine unglaublich mutige, lebhafte Frau"

Sie sei weltweit die am längsten lebende Patientin eines solchen Eingriffs gewesen, das Krankenhaus würdigte sie als eine "unglaublich mutige, lebhafte Frau".

2004 hatte ihre Ehemann versucht, sie durch Schüsse in den Kopf zu töten. Connie Culp überlebte, hatte keine Nase und keinen Gaumen mehr, konnte nicht essen und nur durch ein Loch in der Luftröhre atmen. Die Chirurgen hatten 80 Prozent ihres Gewebes ersetzt, neben der Haut auch Knochen, Muskeln, Nerven, Blutgefäße und sogar einige Zähne.

2008 erhielt Culp in einer 22-Stündigen Operation das Gesicht einer toten Spenderin, das ihr wie eine Maske über die erhaltenen Reststrukturen ihres eigenen Gesichts übergestülpt wurde.

Ein bleibendes Geschenk für die gesamte Menschheit

Nach der Transplantation widmete Culp viele Jahre ihres Lebens dem Kampf gegen häusliche Gewalt und ermutigte andere, denen eine Transplantationsoperation bevorstand.

Sie sei eine große Pionierin gewesen, schrieb Dr. Frank Papay, Vorsitzender des Instituts für Dermatologie und plastische Chirurgie der Cleveland-Klinic auf Twitter. Ihre Entscheidung, sich einem manchmal entmutigenden Eingriff zu unterziehen, sei ein bleibendes Geschenk für die gesamte Menschheit.

Culp war die weltweit vierte Patientin, die ein neues Gesicht erhalten hat. Die erste Frau mit einer Gesichtstransplantation war die Französin Isabelle Dinoire im Jahr 2005.