EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Tennis: Nadal nicht in New York

Tennis: Nadal nicht in New York
Copyright Charles Krupa/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Charles Krupa/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Von Andrew Robini
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nadal bedauert die absage für New York, will aber wohl keine Quarantäne nach einer Teilnahme dort riskieren. Sein Ziel dürften die French Open und die Chance auf einen 13. Titel sein. Die Austragung der US Open wird von vielen Topspielern sehr kritisch gesehen.

WERBUNG

Die US-Open-Absage von Rafael Nadal schlägt hohe Wellen in der Tennisszene. Das erste Grand-Slam-Event muss bei dem Restart ohne seinen Titelverteidiger auskommen.

Der Verzicht auf die US Open sei eine Entscheidung, die er "nie treffen" wollte, so Nadal in einem tweet. Er wolle im Angesicht der seit Monaten grassierenden Corona-Pandemie "lieber nicht reisen".

Nadals US-Open-Absage könnte Signalwirkung haben, denn die Austragung der US Open wird von vielen Topspielern sehr kritisch gesehen. für flushing Meadows ändern sich dadurch die Kräfteverhältnisse im Feld - durch das Fehlen von Nadal, Roger Federer oder des dreimaligen Grand-Slam-Turniersiegers Stan Wawrinka steigen die Chancen auf einen Major-Titel für die Spieler der zweiten Reihe deutlich.

Nadal meidet New York, will aber in Europa spielen. Sein Ziel dürfte der Sieg bei den French Open sein, einer Quarantäne nach einem New York Trip will Nadal die Chance auf seinen 13. Sieg in Paris wohl nicht opfern. Diesem Ziel hat er aber wohl die US Open geopfert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

DFL beschließt Maßnahmenpaket - jetzt ist die Politik am Ball

Sport vor leeren Rängen: Wie lange noch?

Spitzensportler in Coronazeiten: Karrierestopp und Neuausrichtung