Eilmeldung
This content is not available in your region

Filmfestspiele Venedig: "Salvatore - Schuhmacher der Träume" feiert Premiere

euronews_icons_loading
Luca Guadagnino
Luca Guadagnino   -   Copyright  Gian Mattia D'Alberto/LaPresse LaPresse
Schriftgrösse Aa Aa

Filmregisseur Luca Guadagnino blickt auf das Leben von Salvatore Ferragamo zurück. Der Dokumentarfilm "Salvatore - Schuhmacher der Träume" feiert bei den Filmfestspielen in Venedig Premiere.

Erzählt wird die Geschichte des märchenhaften Aufstiegs vom jungen auszubildenden Schuster bis zur Gründung seines gleichnamigen italienischen Labels. Ferragamo war der Designer der Stars.

"Wir haben mit seiner Familie darüber diskutiert, wie man die unglaubliche Geschichte und die herausragende Tätigkeit des Schöpfers, Unternehmers und Erfinders am besten auf die Kinoleinwand übertragen könnte".

Für Luca Guadagnino öffnete die Familie Ferragamo die Türen zu ihrem Archiv. Drei Jahre lang arbeitete er an seinem Filmprojekt. Salvatore Ferragamo begann seine Karriere in den 1920er Jahren in Kalifornien, wo er Entwürfe für Hollywood-Produktionen anfertigte.

1927 kehrte er nach Italien zurück, um sich in der Nähe von Florenz niederzulassen.

Nach seinem Tod im Jahr 1960 wurde das Unternehmen von seiner Tochter übernommen, die ebenfalls als Schuhdesignerin tätig ist. Das Unternehmen vertreibt inzwischen neben Schuhen auch Luxustaschen, Uhren, Parfums und Accessoires. Filialen existieren in den Metropolen vieler Länder.