Eilmeldung
This content is not available in your region

Brasilien: 10 Prozent des Pantanal zerstört - und es brennt weiter

euronews_icons_loading
Brasilien: 10 Prozent des Pantanal zerstört - und es brennt weiter
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Die brasilianische Regierung hat wegen der verheerenden Brände im Pantanal den Notstand für den Bundesstaat Mato Grosso do Sul erklärt. Die Landesregierung kann durch den Erlass Bundesmittel für Hilfsaktionen und zur Brandbekämpfung bekommen.

Mitarbeiter der Umweltbehörden, Soldaten und lokale Feuerwehrleute kämpfen vor Ort gegen die Flammen. In diesem Jahr wurden seit Januar über 14.000 Brandherde registriert, im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres waren es rund 4500.

Das Feuer hat in diesem Jahr bereits zehn Prozent des Pantanal zerstört, das entspricht der Größe Israels. Die Rauchwolken sind über Hunderte von Kilometern zu sehen.

Das Pantanal besteht aus einem verzweigten System von Flüssen und Seen und ist ein einzigartiges Natur- und Touristenparadies. Der Boden ist so trocken, dass schon ein Funke genügt um ein Feuer zu entfachen.

Das Abfackeln ist für Kleinbauern die einfachste und billigste Methode, um die Äcker zu reinigen und für eine neue Aussaat vorzubereiten. Manchmal geraten die Brände außer Kontrolle. Wie das Amazonas-Gebiet wird auch das Pantanal durch Landnahme für Rinderweiden und Soja-Anbau bedroht.