Eilmeldung
This content is not available in your region

63 Jahre alte Skaterin in Thailand: "Don't wait to be cool"

euronews_icons_loading
Nongluck und ihr Longboard
Nongluck und ihr Longboard   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Sie ist 63 Jahre alt - und Mitglied des thailändischen Longboard Nationalteams. Dabei entdeckte Nongluck Chairuettichai ihre sportliche Leidenschaft erst spät: als ihr Sohn mit dem Boarden begann.

Dann der Schicksalsschlag vor zehn Jahren: Krebsdiagnose, Operation und Chemotherapie. Heute gilt sie als geheilt. Dank ihrem Longboard, davon ist Nongluck überzeugt.

Dessen bin ich mir sicher. Beim Longboarden geht es nicht nur darum, das Brett vom Start bis zum Ziel vorwärts zu bewegen. Der Weg nach oben ist auch eine Übung für sich.
Nongluck Chairuettichai
Longboard-Athletin

"Longboard-Lover", "Don't wait to be cool" - "Warte nicht erst darauf, cool zu werden". Nonglucks Tattoos sprechen Bände. Longboard fahren hat viele Vorzüge, erklärt sie.

Ich lasse alles hinter mir. All den Ärger und die Konflikte im Leben. Ich vergesse sie. Ich stehe einfach auf dem Brett und lasse es seine eigenen Wege gehen.
Nongluck Chairuettichai
Longboard-Athletin

Die 63-Jährige hat Talent. Als sie das erste Mal auf dem Brett stand, konnte sie problemlos Balance halten. Eine Eigenschaft, die ihr wohl auch in schwierigen Stunden geholfen hat.