Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ohne Maske, aber mit Helm: Mann (38) randaliert mit Axt im Supermarkt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Symbolbild
Symbolbild   -   Copyright  Pixabay CC Aitoff

In einem Supermarkt in Zwickau hat ein Mann mit einer Axt randaliert und einen Plastikschutz demoliert, nachdem die Beschäftigten ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hatten.

Der 38-Jährige, der laut Polizei alkoholisiert war, holte nach dem Hinweis eine Axt und einen Mittelalterhelm aus seinem Auto. Dann schlug er mit der Axt auf die Schutzverglasung im Kassenbereich ein.

Der Deutsche hatte den Polizeiangaben zufolge den Supermarkt am Sonnabend gegen 20 Uhr 30 zunächst ohne Mund-Nasen-Schutz betreten.

Der sächsische Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes sieht bei Nicht-Tragen der Mund-Nasenbedeckung eine Strafe von 60 Euro vor, wenn eine Person vorsätzlich gegen die Regel verstößt.

Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann 1,6 Promille. Er musste seinen Führerschein abgeben. Die Polizei prüft auch, ob ein ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt.

Nachdem die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen in vielen deutschen Städten in die Höhe gegangen sind, wird dort über eine Ausweitung der Maskenpflicht nachgedacht.