Eilmeldung
This content is not available in your region

"Allez les filles": Selbstverteidigung für Frauen

euronews_icons_loading
Yvette Palatino trainiert mit einer Kursteilnehmerin
Yvette Palatino trainiert mit einer Kursteilnehmerin   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

In einer Straßburger Turnhalle üben rund 40 Frauen für den Ernstfall - unter der Anleitung eines Kampfsportlehrers und einer ehemaligen Kickboxweltmeisterin, Yvette Palatino.

2013 gründete sie den Verein "Allez les filles", der Selbstverteidigungskurse anbietet. Die Nachfrage ist in jüngster Zeit gestiegen. Immer mehr Frauen berichten über sexistische Übergriffe und Beleidigungen auf offener Straße.

"Natürlich sprechen junge Frauen heute offener darüber als vorher", meint Palatino. "Aber es gibt auch mehr Aggressionen. Besonders verbale Angriffe gibt es viele mehr auf der Straße oder in der U-Bahn. Das gab es vielleicht früher auch, aber nicht so stark wie heute."

Hier lernen Frauen, sich zu wehren. Auch eine juristische Beratung wird angeboten. Viele kommen nach einer Aggression oder weil sie eine schlechte Erfahrung gemacht wie Aurélia Ques. "Vor zwei Wochen war ich einkaufen und wurde von einem Mann verfolgt. Er stand vor dem Laden und folgte mir auch, als ich wieder rauskam und zu meinem Auto ging. Ich möchte in der Lage sein, mich zu verteidigen."

Trainiert wird mit Mundschutz und Handschuhen. Zudem ist wegen der Corona-Einschränkungen die Teilnehmerzahl stark reduziert. Yvette Palatino sagt, dass sie viele Anfragen ablehnen musste.