Eilmeldung
This content is not available in your region

"Mellizo Doble": Flamenco und noch viel mehr

euronews_icons_loading
"Mellizo Doble": Flamenco und noch viel mehr
Copyright  "Mellizo Doble", Une semaine d'Art en Avignon
Schriftgrösse Aa Aa

Der eine singt, der andere tanzt. Gemeinsam sind sie wie zweieiige Zwillinge. Untrennbar und doch verschieden. "Mellizo doble" heißt die jüngste Zusammenarbeit des spanischen Musik-Ikonoklasten El Niño de Elche mit dem Flamenco-Zauberer Israel Galván.

"Mellizo doble" ist ein Raum der Begegnung zwischen uns beiden", sagt Francisco Contreras Molina alias Niño de Elche."Es ist ein Ort, an dem wir unser Wissen und unsere Vorliebe für den Flamenco teilen, in seiner klassischen Form verbunden mit anderen Genres, der Avantgarde des 20. Jahrhunderts, Techno-Musik, elektronischer Musik, Noise, minimalistischer Musik."

Zu sehen war die Performance Ende Oktober im französischen Avignon und an der Staatsoper Stuttgart gezeigt. Wie Stoß frischer Luft unmittelbar vor dem erneuten Lockdown und der Schließung aller Kulturstätten.

Der Flamencotänzer Israel Galván sagt, es gebe so viele Ideen, man muss offenbleiben. "Die Welt verändert sich, neue Räume öffnen sich. Es macht mir nichts aus, offen zu sein, ich bin kein Sklave dessen, was ich bereits getan habe. Und wenn wir morgen wieder neu anfangen müssen, dann fange ich morgen wieder von an."

Weitere Auftritte im kommenden Jahr sind geplant - ob sie stattfinden dürfen, steht noch in den Sternen.