Eilmeldung
This content is not available in your region

Größtes Freihandelsabkommen der Welt

euronews_icons_loading
Größtes Freihandelsabkommen der Welt
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Ungeachtet des Handelskonflikts mit den USA hat China mit 14 asiatisch-pazifischen Staaten das größte Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen. Nach achtjährigen Verhandlungen erfolgte die Unterzeichnung zum Abschluss des virtuellen Gipfels der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean in Vietnams Hauptstadt Hanoi.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres wandte sich an die Asean-Staaten und appellierte an die Asean-Staaten: "Der Multilateralismus selbst wird genau dann in Frage gestellt, wenn er am dringendsten benötigt wird. Ich zähle auf Ihre Führung und Ihre Entschlossenheit, dringend Maßnahmen zum Schutz unserer gemeinsamen Welt zu ergreifen."

Die "regionale, umfassende Wirtschaftspartnerschaft" oder RCEP, wie der Pakt abgekürzt wird, umfasst 2,2 Milliarden Menschen und rund ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung.

Das Abkommen verringert Zölle, legt gemeinsame Handelsregeln fest und erleichtert damit auch Lieferketten. Es umfasst Handel, Dienstleistungen, Investitionen, E-Kommerz, Telekommunikation und Urheberrechte.

RCEP steht für «Regional Comprehensive Economic Partnership». Neben der zweitgrößten Volkswirtschaft China und den zehn Asean-Staaten Vietnam, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Philippinen, Myanmar, Brunei, Laos und Kambodscha beteiligen sich auch Japan, Australien, Südkorea und Neuseeland.