Eilmeldung
This content is not available in your region

Juwelenraub im Dresdner Grünen Gewölbe: 3 Männer aus Berliner Clan-Milieu festgenommen

euronews_icons_loading
Leere Vitrine im Grünen Gewölbe bei der Wiedereröffnung im Mai
Leere Vitrine im Grünen Gewölbe bei der Wiedereröffnung im Mai   -   Copyright  Jens Meyer/ Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

In Berlin hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen, die an dem Juwelenraub im Dresdner Grünen Gewölbe im November 2019 beteiligt gewesen sein sollen. Diese sollen noch im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden mit. Den Beschuldigten wird schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung in zwei Fällen vorgeworfen.

Die drei Verdächtigen sollen nach Informationen aus Ermittlerkreisen einer polizeibekannten, arabischstämmigen Großfamilie angehören, die auch für andere Straftaten verantwortlich gemacht wird, unter anderem der Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum.

Seit dem Morgen wurden demnach insgesamt 18 Objekte in der Hauptstadt durchsucht, darunter zehn Wohnungen sowie Garagen und Fahrzeuge. Laut Behörden sind dabei knapp 1.640 PolizeibeamtInnen im Einsatz. Im Zentrum der Razzia stand die Suche nach den gestohlenen Kunstschätzen sowie nach möglichen Beweismitteln, etwa Speichermedien, Bekleidungsstücke und Werkzeuge.

Wenig Hoffnung, dass die Schmuckstücke wieder auftauchen

Die Polizei hat offenbar wenig Hoffnung, dass das Diebesgut wieder auftaucht und nach Dresden zurückkehren kann. "Da müsste man sehr viel Glück haben, dass man die ein Jahr nach der Tat noch finden würde", sagte der Sprecher der Dresdner Polizei, Thomas Geithner, am Dienstag vor Journalisten in Berlin.

Der Schwerpunkt der Durchsuchungen vom Dienstagmorgen war im Stadtteil Berlin-Neukölln.

Neben Einsatzkräften aus Sachsen seien auch Spezialeinsatzkräfte des Bundes und der Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an den Maßnahmen beteiligt.

Bei einem der spektakulärsten Einbrüche der vergangenen Jahrzehnte hatten Unbekannte im November 2019 in Dresden aus der berühmten Schatzkammer Grünes Gewölbe Kunstschätze von kaum messbarem Wert gestohlen.