Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Eissturm über Wladiwostok: 150.000 Menschen ohne Strom bei -10 Grad

Access to the comments Kommentare
Von Irina Belikova
euronews_icons_loading
Eissturm über Wladiwostok: 150.000 Menschen ohne Strom bei -10 Grad
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Ein ungewöhnliches Wetterphänomen hat die russische Metropole Wladiwostik im wahrsten Sinn des Wortes in Eis gehüllt.

Durch den Eissturm haben jetzt 150.000 Menschen in der Stadt bei Temperaturen von bis zu -10 Grad keinen Strom und kein Wasser. Wladiwostok hat mehr als eine halbe Million Einwohner. Für die gesamte Region wurde der Ausnahmezustand ausgerufen.

Ein Zyklon mit heißer Luft war auf einen Antizyklon mit kalter Luft getroffen. In der Nacht brach Eisregen über Wladiwostok herein. Die Straßen waren von einem Augenblick zum anderen spiegelglatt. Eine Sprecherin der Regionalverwaltung sagte, es werde noch mehrere Tage dauern, bis die Stromversorgung wieder hergestellt sei.