Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Lewis Hamilton: Der Ritter der Pferdestärken

Von Frank Weinert
euronews_icons_loading
Lewis Hamilton: Der Ritter der Pferdestärken
Copyright  Luca Bruno/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Früher kamen die Ritter meist zu Pferd. Heute sind sie bisweilen mit recht vielen Pferdestärken unterwegs. Lewis Hamilton zum Beispiel. Der 35-Jährige darf sich künftig Sir Lewis nennen. Der Formel-Eins-Fahrer wird von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen - die höchste Ehre, die ein Sportler im Vereinigten Königreich erfahren kann. Der Rekord-Weltmeister steht auf einer exakt 1.239 Namen langen traditionellen Neujahrsliste, die der Buckingham-Palast veröffentlichte.

Gerade hatte Hamilton Michael Schumachers Rekord von sieben WM-Titeln eingestellt und den Deutschen mit 95 Rennsiegen überholt. An Titel und Ehrungen hat sich "Sir Lewis" schon gewöhnt: 2008 nach seinem ersten WM-Sieg war ihm der britische Ritterorden verliehen worden - der "Order of the British Empire". Prinz Harry zeigte sich beeindruckt vom Können des Formel-1-Piloten. Vielleicht lädt ihn "Sir Lewis" ja mal zu einer Ehrenrunde ein. Könnte allerdings ein bisschen eng werden im Cockpit...