EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Südtirol: Ehepaar beim Skifahren unter Lawine begraben

Südtirol: Ehepaar beim Skifahren unter Lawine begraben
Copyright Kerstin Joensson/AP
Copyright Kerstin Joensson/AP
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Helikopter waren im Einsatz, doch es war so neblig, jede Hilfe kam zu spät.

WERBUNG

Im Schnalstal in Südtirol sind zwei Skifahrer durch eine Lawine ums Leben gekommen. Die Lawine löste sich in einer Höhe von 2200 Metern, wie andere Skifahrer beobachteten, und begrub das Ehepaar oberhalb der Ortschaft Karthaus. Drei Hubschrauber waren im Einsatz, doch jede Hilfe kam für die Verschütteten zu spät. Lesen Sie mehr zum Lawinenunglück in Südtirol.

Auch in Österreich fiel viel Schnee. In Lienz in Osttirol brach eine Lagerhalle durch die Schneelast zusammen. Niemand wurde verletzt.

Die Felbertauernstraße musste vorübergehend auf Grund von Lawinengefahr gesperrt werden. Der Lawinendienst warnte Sportler, nicht abseits gesicherter Pisten zu fahren.

Ein Großteil Europas zitterte am Wochenende bei winterlichem Wetter. Schneefälle, Wind und extrem kalte Temperaturen auch im Norden Spaniens: Im Baskenland fielen bis zu 10 Zentimeter Schnee.

Trotz Corona-Lockdown, gesperrter Pisten und eindringlicher Appelle der Polizei wurde in Deutschland der Ski-Ort Winterberg im Sauerland auch am Sonntag von Besuchern überlaufen. Die Polizei riegelte den Ort ab.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Skiparadies Winterberg weiträumig abgesperrt: "Das war einfach zuviel"

"Kommt nicht nach Winterberg!" Nach Besucheransturm sind Pisten dicht

Tagesausflügler überrennen Winterberg