Eilmeldung
This content is not available in your region

Trump verbannt acht China-Apps - Peking dreht den Spieß um

euronews_icons_loading
Trump verbannt acht China-Apps - Peking dreht den Spieß um
Copyright  Mark Schiefelbein/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump hat per Erlass angeordnet, Geschäfte mit acht Software-Apps aus China zu stoppen. Darunter sind auch die Bezahldienste Alipay und WeChat Pay.

Das Weiße Haus erklärt das Vorgehen mit der Befürchtung, dass China die über die Apps erhaltenen Daten von Bürgern und Bürgerinnen sowie Unternehmen missbrauchen könne.

Donald Trump schrieb in einer Botschaft an den Kongress, in der er die Anordnung erläuterte, dass das "Tempo und die Durchdringung" der Verbreitung chinesischer Software-Apps "weiterhin die nationale Sicherheit, die Außenpolitik und die Wirtschaft" der USA bedrohen.

Weiter schrieb Trump: "Durch den Zugriff auf persönliche elektronische Geräte wie Smartphones, Tablets und Computer können mit China verbundene Softwareanwendungen auf große Mengen an Informationen von Nutzern zugreifen und diese erfassen, einschließlich sensibler persönlicher Daten und privater Informationen."

Peking dreht den Spieß um

Das chinesische Außenministerium erklärte, die US-Regierung gebe vor, die Privatsphäre und Daten von US-Bürgerinnen und Bürgern schützen zu wollen, stehle aber selber Daten.

Die chinesische Au'enamtssprecherin Hua Chunying sagte in Peking: "Dies ist ein weiteres Beispiel für das schikanöse, willkürliche und hegemoniale Verhalten der USA. Die USA verallgemeinern den Begriff der nationalen Sicherheit zu sehr und missbrauchen ihre nationale Macht, um ausländische Unternehmen unangemessen zu unterdrücken, was für sie selbst und andere schädlich ist. Die entsprechenden Maßnahmen werden sicherlich einige Auswirkungen auf die betroffenen chinesischen Unternehmen haben, aber noch wichtiger ist, dass sie den Interessen der US-Verbraucher und des Landes schaden können."

Vor Trumps Maßnahme hatte es Verwirrung an den Finanzmärkten gegeben, nachdem die New Yorker Börse in der vergangenen Woche angekündigt hatte, mehrere chinesische Telefongesellschaften vom Markt zu nehmen und diesen Plan dann am Montag zurückzog.