Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Grusel-Horror: Wohnen im Originalhaus von "Das Schweigen der Lämmer"

Das Haus aus "Schweigen der Lämmer" in Perryopolis, Pennsylvania.
Das Haus aus "Schweigen der Lämmer" in Perryopolis, Pennsylvania.   -   Copyright  Keith Srakocic/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Fans des Horror-Streifens und Leute, die den besonderen Grusel-Thrill suchen, können jetzt ein Zimmer im Haus des Kannibalen und Serienkillers aus "Das Schweigen der Lämmer" mieten.

"Zimmer in einem 216 m2 großen Haus zu vermieten - über ein Jahrhundert Geschichte und bekannt aus Film und Fernsehen" - so wirbt Chris Rowan um Interessierte, die auf der Suche nach einer Unterkunft sind. Das Haus steht in der 8 Circle Street in der kleinen Stadt Perryopolis, einem Vorort von Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Aber Vorsicht, das Angebot ist nichts für Mieter mit schwachen Nerven.

Vor gut 30 Jahren, 1991, lehrte Regisseur Jonathan Demme mit "Das Schweigen der Lämmer" den Cineasten das Fürchten. 1991 schockt der Horrorfilm "Das Schweigen der Lämmer" (im Original: The Silence of the Lambs) die Kinogänger. Neben Anthony Hopkins als inhaftierter Kannibale und Jodie Foster als junge FBI-Agentin spielt darin auch das Haus eines Serienkillers eine besondere Rolle.

Darin treibt der Serienkiller "Buffalo Bill" sein Unwesen. Er entführt üppige Frauen, schleppt sie in einen Keller und lässt sie dort noch ein paar Tage leben. Erst dann tötet er sie, um ihnen die Haut abzuziehen und sie sich selbst überzustülpen.

Mehrere Szenen des fünffach Oscar-prämierten Spielfilms drehte Regisseur Jonathan Demme in "Buffalo Bills" Haus in Perryopolis. Vieles ist immer noch unverändert in dem Haus und genauso wie damals bei den Dreharbeiten.

Weitere Investition: Nachbau der "Werkstatt" des Serienmörders

Trotz ihrer Berühmtheit stand die Immobilie lange leer und wurde erst vor fünf Jahren für 195.000 Dollar verkauft. Sie hat eine ruhige Lage, 2,300 Quadratmeter Grundstück und vier Schlafzimmer zu bieten, dennoch war vielen Menschen das Anwesen wohl nicht geheuer.

Jetzt hat Chris Rowan das Haus für 290.000 Dollar erworben und will sein Potenzial nutzen, um seine Kosten zu decken oder vielleicht sogar Gewinn damit zu machen.

Der clevere Filmausstatter weiß, dass der Horror im Kommen ist und will das Haus, in dem noch immer das "Schweigen der Lämmer" herrscht, zu einem Touristenort mit Zimmervermietung machen.

Der neue Besitzer denkt sogar darüber nach, für Horrorfilm-Liebhaber die "Werkstatt" des Serienmörders nachzubauen, und den Brunnen, in dem Hannibal Lecter seine Opfer verrotten ließ.

Der Film, entstanden nach der gleichnamigen Buchvorlage von Thomas Harris. Die Figur des "Buffalo Bill" ist an den Serienmörder Ed Gein angeleht, der in den 1950er-Jahren in Wisconsin wohl mindestens 16 Frauen tötete, aber nur zwei der Morde gestand. Die Polizei fand bei ihm Nasen, weibliche Geschlechtsorgane und Masken aus menschlicher Gesichtshaut.