Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verkehrsbehinderungen und tödliche Unfälle: Winterwetter in Europa

euronews_icons_loading
Verkehrsbehinderungen und tödliche Unfälle: Winterwetter in Europa
Copyright  Thibault Camus/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Winterwetter in Europa: In Norditalien sind bei einer Massenkarambolage zwischen Turin und dem Wintersportort Bardonnecchia zwei Menschen ums Leben gekommen. Zudem gab es mehrere Verletzte. Mindestens 25 Fahrzeuge waren involviert. Zwei weitere Menschen wurden in anderen norditalienischen Regionen durch Lawinen getötet.

Auch in Frankreich sorgen Schnee und Eis für Schwierigkeiten: Im Département La Vienne im Westen des Landes sperrten die Behörden wegen Glätte für LKW den Zugang zur Autobahn. Hunderte FahrerInnen mussten in ihren Fahrzeugen ausharren. Landesweit wird in gut einem Dutzend Départements vor Schwierigkeiten durch Kälte gewarnt.

In Moksau fiel so viel Schnee wie seit Jahren nicht mehr. Auf den Straßen bildeten sich zahlreiche Staus. In und um Moskau meldete der Katastrophenschutz, dass mehrere Gebäudedächer aufgrund der schweren Schneemassen eingesackt seien. Ein Mensch sei tot aus einer zerstörten Halle geborgen worden.