Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

[In Bildern] Seit einer Woche bietet der Ätna eine immer beeindruckendere Show

Mond scheint durch die Rauchwolken über dem Vulkan Ätna auf Sizilien, 23.02.2021
Mond scheint durch die Rauchwolken über dem Vulkan Ätna auf Sizilien, 23.02.2021   -   Copyright  Salvatore Allegra/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist der aktiviste Vulkan Euopas: in dieser Woche hat der Ätna spektakuläre Einlagen geboten, die selbst Vulkanologen beeindrucken, die den 3.000 Meter hohen Koloss auf der Mittelmeerinsel gut kennen.

Der Vulkan, der östlichen Teil der von Sizilien befindet, erhellt seit einer Woche den Nachthimmel mit spektakulären Ausbrüchen von Lava, Asche und vulkanischem Gestein.

Schäden oder Verletzte wurden nicht gemeldet, dennoch zogen die Behörden es vor, den Flughafen Catania vorübergehend zu schließen. Die Bürger:innen der nahegelegenen Stadt Pedara berichteten, dass es sich anfühlte, als ob es die gesamte vergangene Woche Gestein vom Himmel geregnet hätte - die Gebäude der Stadt waren mit einer dicken Ascheschicht überzogen.

Salvatore Allegra/AP
Lava strömt über die Hänge des Ätna auf Sizilien, 23.02.2021Salvatore Allegra/AP

Experten hatten sich bereits nach der Eruption vom Wochenende beeindruckt gezeigt. Doch das Naturschauspiel, das in der Nacht vom 22. auf den 23. Februar folgte, überbot die Show der Vortage.

Salvatore Allegra/AP
Rauch füllt den Himmel während eines Ausbruchs des Vulkans ÄtnaSalvatore Allegra/AP

Der Vulkanologe Boris Behncke vom Ätna-Beobachtungszentrum des Nationales Instituts für Geophysik und Vulkanologie in Italien hat die jüngsten Aktivitäten des Ätna mit Begeisterung verfolgt. Auf der Website des Instituts schrieb er, dass der Ätna, "nachdem er uns in den vorangegangenen Nächten mit spannenden Momenten verwöhnt" hatte, schließlich auf eine Art und Weise ausbrach, die "diejenigen von uns, die seit Jahrzehnten daran geforscht haben, selten gesehen haben".

Salvatore Allegra/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Lava strömt aus dem Ätna, 16.02.2021Salvatore Allegra/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

Mit Bezug auf die nächtliche Aktivität des Vulkans schrieb er auf Twitter: "Habe ich den #Etna-Paroxysmus vom 20. und 21. Februar als 'unglaublich beeindruckend' bezeichnet? Nun, sein Nachfolger, in der Nacht vom 22. auf den 23. Februar, war VIEL stärker." mit einem Foto aus seinem Haus in Tremestieri Etneo.

Die Lavaströme sind sogar vom Weltraum aus sichtbar, wie das Bild vom Team der Generaldirektion Verteidigungsindustrie und Weltraum der Europäischen Kommission zeigt, das das Copernicus-Erdbeobachtungsnetzwerk verwaltet.

Copernicus / @Defis_EU
Das Bild zeigt die Lavaflüsse des Ätna in der vergangenen WocheCopernicus / @Defis_EU

Europäische Satelliten ermöglichen zudem die Beobachtung der dicken Gaswolke, die weite Teile des Mittelmeers bedeck. Die Adam-Platform machte diese Aufnahme, die die Schwefeldioxidwolke zeigt, die am Dienstag Sardinien, Korsika und den Norden Italiens erreichte.

Adam Platform
Schwefeldioxid-Emissionen vom ÄtnaAdam Platform

"Unglaublich #Etna! SO2-Emissionen des italienischen #Vulkans, nach dem heftigen Paroxysmus der letzten Nacht, erreichten Sardinien, Korsika und einen Teil von #Italien, wie in diesem Bild zu sehen ist #Copernicus #Sentinel5p (Feb 23), wie die Plattform auf Twitter schrieb.

Wissenschaftler nennen ihn den "braven Vulkan", weil seine Ausbrüche in der Regel keine schweren Schäden verursachen und er wegen seiner Schönheit Millionen von Touristen auf die Insel lockt.

Zuletzt war der Ätna Anfang Februar aktiv, aber auch schon im Monat zuvor, inmitten der Weihnachtszeit kündigte er seine Aktivität an.