"House of One" in Berlin für Juden, Christen und Muslime

"House of One" in Berlin für Juden, Christen und Muslime
Copyright House of One
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Petriplatz in Berlin entsteht ein Sakralbau für die drei großen monotheistischen Religionen.

WERBUNG

In Berlin soll etwas Einzigartiges entstehen, ein Haus für drei Religionen, das House of One. Juden, Christen und Muslime planen ein Gebäude, das Synagoge, Kirche und Moschee unter einem Dach vereint und auch noch am Petriplatz, in der historischen Mitte Berlins stehen wird.

Der Leiter des Verwaltungsgremiums, Roland Stolte sagt: "Die Idee kam von drei Gemeinden hier in Berlin. Sie stellten die Basis dar. - Es ist ein neuer Typ von Sakralbau, nicht für eine neue Religion der Einheit, sondern ein Ort, an dem diese drei religiösen Traditionen friedlich miteinander leben können, und gleichzeitig jeder seine eigene Identität und die der anderen achtet."

Die Bausumme beträgt 47 Millionen Euro und mit einer Fertigstellung wird in vier Jahren gerechnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aufklärung auf Augenhöhe im Corona-Hotspot Neukölln

"Zutiefst beschämt": Merkel spricht zum 70. Jahrestag des Zentralrats der Juden

Schon seit vor der Mauer in Berlin - Ältester Gorilla der Welt: Fatou feiert 67. Geburtstag