Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Golden Globes

euronews_icons_loading
Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Golden Globes
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In der Nacht von Sonntag auf Montag werden die Golden Globes verliehen. Diesmal - wegen der Pandemie - virtuell. 87 Mitglieder der internationale n Presse, die in Hollywood arbeiten, stellen die Jury dar. Schauspielerinnen Tina Fey und Amy Poehler werden sie präsentieren, die eine in Los Angeles, die andere in New York.

Amy Poehler ist begeistert: "Ja, Tina ist in New York, ich in Kalifornien und wir werden zeigen, wie eine Preisverleihung vor dem Computer so richtig Spaß machen kann."

Unter den für den Preis "Bester Film" vorgeschlagenen Streifen sind zwei Netflix-Produktionen mit guten Chancen, so der Thriller "The Trial of the Chicago 7", der auf einer wahren Begebenheit der US-Geschichte beruht.

Und auch der Film "Mank" zeigt eine wahre Geschichte, die des Hollywood-Drehbuchautors Herman J. Mankiewicz, genannt Mank, und dessen Streitigkeiten mit Regisseur Orson Welles über das Drehbuch für "Citizen Kane", ein Film aus dem Jahr 1941.

Auch der Film "Nomadland" ist nominiert, Frances McDormand spielt eine Obdachlose.

Und in "The Father" spielt Anthony Hopkins einen Mann, der sein Gedächnis verliert.

In der Nacht zum Montag also die Golden Globes - wegen der Coronapandemie zwei Monate verspätet und virtuell, im Fernsehen auf NBC.