Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Italienische Inseln wie Capri wollen vor Urlaubszeit schneller impfen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Die Faraglioni Bucht von Capri
Die Faraglioni Bucht von Capri   -   Copyright  Pixabay CC

Einige italienische Inseln wie Capri wollen ihre Bevölkerung schneller impfen als es der nationlale Impfplan vorsieht, um die Urlaubssaison zu retten.

"Ich will nur die Touristen-Saison retten, die für uns das Überleben bedeutet", sagte der Bürgermeister von Capri, Marino Lembo, der italienischen Zeitung "Corriere della Sera". Er habe deshalb darum gebeten, auch Jüngere impfen zu dürfen.

Auf der Insel in der Bucht von Neapel müssten Lembo zufolge noch 4.000 Menschen immunisiert werden, was schnell ginge.

In den Monaten des Sommerhalbjahrs müssen die meisten Insulaner ihr gesamtes Jahreseinkommen erwirtschaften. In der Sommersaison platzt Capri normalerweise aus allen Nähten. Die Zahl der Touristen, die es auf die kleine Felseninsel zieht, ist in den vergangenen Jahren grösser geworden.

Der Bürgermeister der Insel Lampedusa, Totò Martello, sagte der Zeitung "La Repubblica", alle Inselbewohner könnten binnen einer Woche geimpft werden. Insgesamt leben dort dauerhaft mehr als 5.000 Menschen.

Regionalpräsidenten auf dem Festland halten jedoch wenig von den Vorschlägen der Inseln. Es dürfe keine Privilegien auf Kosten anderer geben, hieß es. Auch die Regierung in Rom fordert, dass es keine Ausnahmen gibt und die Reihenfolge des Impfplans eingehalten wird.