Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Sizilien zum Arbeiten

Access to the comments Kommentare
Von Giorgia Orlandi
euronews_icons_loading
Nach Sizilien zum Arbeiten
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Catania in Sizilien ist wirklich nicht dasselbe wie Manhattan. Doch Michael Xenakis ist mitten in der Pandemie von der US-Metropole nach Italien gezogen. Das Leben in Catania, sagt er, ist für ihn ein Traum. Das Unternehmen Flazio bot dem Webdesigner einen Job an und er nahm ohne langes Zögern an.

Michael sagt: "Ich war sehr aufgeregt, ein echt fantastischer Job, ein ähnlicher Job wie meiner in New York, doch an einem großartigen Ort wie Catania."

Und er ist nicht der Einzige. Auch viele Italiener, die im Ausland Karriere machten, haben es sich in der Pandemie überlegt. Warum nicht zurück nach Italien und warum nicht in den Süden.

Früher hatte das Unternehmen Flazio Probleme, hochqualifizierte Arbeitskräfte anzuwerben. Gründer Flavio Fazio erklärt: "Wir erhalten jetzt viele Bewerbungen von hochqualifizierten Fachleuten, die für wichtige Unternehmen in internationalen Großstädten arbeiten. Früher haben wir sie umworben, aber sie zogen nicht um, sahen es als ein Opfer an, in den Süden Italiens zu ziehen. Jetzt wollen sie zu uns."

Viele Italiener und Italienerinnen sind in der Pandemie zurückgekehrt, um von zuhause aus für Firmen im Ausland zu arbeiten. Der Wirtschaft im Süden tun die Rückkehrer gut.

Durch die Lockdowns sind viele junge Menschen aus Italien, die im Ausland Karriere gemacht haben, wieder in die Heimat zurückgekehrt. Man schätzt, dass 145.000 Menschen nach Süditalien zurückgekehrt oder dorthin gezogen sind."

Der Verein South Working unterstützt die Rückkehr junger Berufstätiger.

Elena Militello ist Präsidentin von South Working. Sie sagt: "Wenn Kommunen unserem Netzwerk beitreten möchten, bitten wir sie, die folgenden Bedingungen zu erfüllen: Eine gute Internetverbindung, Flughäfen und Bahnhöfe müssen leicht erreichbar sein und sie müssen einen gemeinsamen Arbeitsbereich einrichten, der zu einem Bezugspunkt für die lokale Gemeinschaft wird, weil wir uns verpflichtet fühlen, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben. “

Die Herausforderung besteht darin, sicherzustellen, dass es sich nicht um einen vorübergehenden Trend handelt, sondern um einen Weg, um das Wirtschaftswachstum Süditaliens nachhaltig zu gestalten.