Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

93. Academy Awards: Anwärter auf den "Internationalen Oscar"

euronews_icons_loading
So sieht er aus, der Academy Award.
So sieht er aus, der Academy Award.   -   Copyright  Amy Sancetta/AP2010
Von euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In wenigen Tagen werden die Oscars verliehen. Im Rennen um die Auszeichnung als "Bester Internationaler Film" geht "Another Round" an den Start, eine dänische Produktion mit größtenteils nicht englischen Dialogen. Filmemacher Thomas Vinterberg ist ebenfalls für die Auszeichnung als Bester Regisseur nominiert.

Erstmals Filme aus Tunesien und Rumänien

Zum ersten Mal ist ein Beitrag aus Rumänien nominiert. "Collective" thematisiert den Brand im gleichnamigen Nachtclub in Bukarest im Jahr 2015. Dutzende Brandverletzte starben damals, nachdem sie im Krankenhaus unzureichend versorgt worden waren. Der Beitrag von Alexander Nanau ist als bester Dokumentarfilm nominiert.

Erstmalig ist auch ein Film aus Tunesien dabei. "The Man who sold his skin" von Kaouther Ben Hania erzählt die Geschichte eines syrischen Migranten, der sich von einem bekannten Künstler tätowieren lässt. Das lebende Kunstwerk wird ausgestellt - Grenzen werden überschritten als Sammler die Haut des Mannes kaufen wollen.

Oscars: Verleihung am Wochenende

Beachtung findet auch "Better Days" aus dem politisch krisengeschüttelten Hongkong. Der Film um Mobbing in der Schule war ein großer Erfolg in China, spielte bisher insgesamt rund 320 Millionen US-Dollar (mehr als 260 Millionen Euro) ein und verhalf Regisseur Derek Tsang zu internationaler Bekanntheit.

Mitte der 90er Jahre spielt "Quo vadis, Aida?" aus Bosnien Herzegowina. Jasmila Zbanić erzählt die Geschichte der UN-Dolmetscherin Aida. Vor dem Massaker von Srebrenica ahnt sie die Gefahr und versucht, ihre Famlie in Sicherheit zu bringen.

Welcher Film gewinnt? Am kommenden Sonntag wissen wir mehr.