Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Einbrecher töten erst den Hund, dann 20-jährige Mutter eines Babys

Polizei vor dem Tatort in Griechenland
Polizei vor dem Tatort in Griechenland   -   Copyright  GIANNIS KOLESIDIS / 2021 ATHEN
Schriftgrösse Aa Aa

Ein griechischer Minister spricht von einem besonders abscheulichen Verbrechen, die Regierung hat eine Belohnung von 300.000 Euro auf die Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Laut dem staatlichen Fernsehsender ERT schlief die 20-jährige Studentin mit ihrem Mann und ihrem Baby, als drei Männer vor dem Morgengrauen in ihr Haus im Athener Vorort Glyka Nera einbrachen. Zuerst töteten die Kriminellen den Hund der Familie

Dann fesselten die Einbrecher den 32-jähriger Ehemann, einen griechischen Piloten, und dessen Frau. Vor den Augen ihres Ehemannes wurde sie mehr als eine Stunde lang gefoltert, um den Ort des geheimen Safes der Familie preiszugeben, in dem sich offenbar etwa 15.000 Euro befanden. Das Geld sei fûr Bauarbeiten vorgesehen gewesen.

Später wurde die 20-Jährige, die einen britischen Pass hat, aber in Griechenland aufgewachsen ist, erwürgt. Offenbar konnte sich die junge Frau nicht wehren, obwohl sie - wie britische Medien berichten - als Kickboxerin aktiv war.

Das 11 Monate alte Baby wurde nicht verletzt.

Die Einbrecher entkamen mit Bargeld und Schmuck.

Der Ehemann des Opfers rief die Polizei, nachdem es ihm gelungen war, sich selbst zu befreien. Er sagte, er wünsche sich vor allem, dass eine solch brutale Tat nie mehr wieder geschieht.

Die Eltern der Studentin, die auf der Insel Alonissos leben, stehen unter Schock.

Der für die öffentliche Ordnung zuständige Minister Michalis Chrisochoidis sagte, dies sei eine barbarische Tat, wie sie in Griechenland nur selten vorkomme. Zwei Teams von Ermittlern wurden mit dem Fall betraut. Laut dem GUARDIAN konzentrieren sich die Ermittlungen auf die Aufnahmen der Überwachungskamera.