Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zustrom von Migranten: Strecke über Ärmelkanal boomt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
Migranten aus Frankreich gehen in der Hafenstadt Dover von Bord eines Schiffes der Küstenwache
Migranten aus Frankreich gehen in der Hafenstadt Dover von Bord eines Schiffes der Küstenwache   -   Copyright  Matt Dunham/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem sie erfolgreich die Grenzanlagen zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla überwunden haben, sind 238 Migranten aus Afrika in eine Erstaufnahmeeinrichtung der Stadt gekommen.

Dort müssen sie eine Zwangsquarantäne absolvieren, um eine mögliche Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Bei der Erstürmung der Grenzzäune sind drei spanische Polizisten und 18 der überwiegend jungen Migranten verletzt worden.

Grenzübertritt in Ceuta verhindert

In der spanischen Exklave Ceuta verhinderten Grenzschützer die illegale Einwanderung von fünf unbegleiteten Minderjährigen.

Sie hatten sich in Innen- und Außenbereichen eines Lastwagens aus Marokko versteckt und wurde von Spürhunden ausfindig gemacht.

Ärmelkanal-Route boomt

Begünstigt durch anhaltend gutes Wetter und ruhige See wagen mehr und mehr Menschen die Überfahrt von Frankreich nach Großbritannien über den Ärmelkanal.

Ihre Zahl liegt bereits jetzt über der Gesamtzahl des vergangenen Jahres. Die meisten von ihnen riskieren in oft nicht hochseetüchtigen oder unmotorisierten Schlauchbooten die lebensgefährliche Passage. Elf Migranten rettete die französische Küstenwache in der Region Pas-de-Calais am Donnerstag aus Seenot.

Als Konsequenze des Anstiegs der versuchten Kanalquerungen verhandelt die britische Regierung mit Paris über eine intensivere Überwchung französischer Strände in Gebieten, wo viele Menschen auf eine Geleggenheit zur Überfahrt warten.