Tag der russischen Seestreitkräfte – Putin: "Wir können jeden Gegner orten"

Tag der russischen Seestreitkräfte – Putin: "Wir können jeden Gegner orten"
Copyright AFP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Die russische Flotte ist in der Lage, jeden beliebigen Gegner unter und auf dem Wasser und in der Luft zu orten", warnt Präsident Putin am Tag der russischen Seestreitkräfte.

WERBUNG

In Russland hat Präsident Putin die Schlagkraft der Seestreitkräfte des Landes betont. Anlass war eine Parade zum Tag der Marine in St. Petersburg. An der Waffenschau beteiligten sich nach Angaben des Kreml mehr als 50 Kriegsschiffe, rund 50 Flugzeuge und etwa 4.000 Militärangehörige.

Putin: "Wir können jeden Gegner orten"

Russlands Flotten hätten über Jahrhunderte zur Größe und zum Ruhm des Landes beigetragen, so Putin. Russland habe innerhalb kürzester Zeit einen angemessenen Platz unter den führenden Seemächten eingenommen. "Es hat einen riesigen Weg der Entwicklung zurückgelegt: von einem bescheidenen kleinen Schiff von Peter dem Großen bis hin zu mächtigen, seetüchtigen Marineschiffen und atomgetriebenen Kreuzern mit Unterwasser-Raketen", schwärmte Putin. Heute habe die russische Marine alles was nötig sei, um den Schutz des Heimatlandes und der nationalen Interessen zu gewährleisten. "Wir sind in der Lage, jeden beliebigen Gegner unter und auf dem Wasser und in der Luft zu orten und ihm falls notwendig einen unausweichlichen Schlag zu versetzen", warnte Putin.

Waffenarsenal aufgerüstet

Russland gehört zu den Staaten mit den längsten Küstenlinien weltweit - nach Kanada, Indonesien und Grönland. Vor dem Hintergrund der Spannungen mit dem Westen hat das Land sein Waffenarsenal in den vergangenen Jahren deutlich aufgerüstet.

Weitere Quellen • AFP, dpa

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland: Mit dem Zug "Roter Pfeil" durch die Geschichte

Was geschah im Schwarzen Meer? Russland und Großbritannien streiten

Mysteriöses U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg vor Malta identifiziert