Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Im Schnelldurchlauf: Die Gesichter der Gewinner in Tokio am 3.8.

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, AFP
euronews_icons_loading
Im Schnelldurchlauf: Die Gesichter der Gewinner in Tokio am 3.8.
Copyright  Francisco Seco/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Die 28 Jahre alte Niederländerin Sifan Hassan hat in Tokio Gold über über 5000 Meter gewonnen - nach einem dramatischen Lauf in der japanischen Hitze.

Die US-Turnerin Simone Biles ließ zum Schutz ihrer mentalen Gesundheit Wettkämpfe aus. Nun holt sie zum Schluss Bronze am Schwebebalken.

Im Blitztempo hat Jamaikas neuer Sprint-Star Elaine Thompson-Herah die nächste olympische Goldmedaille erobert. Die 29-Jährige rannte auch über 200 Meter allen davon.

Die gerade einmal 19 Jahre alte US-Amerikanerin Athing Mu hat die Goldmedaille über 800 Meter gewonnen. Die deutschen Leichtathletinnen hatten den Sprung in das olympische Finale verpasst.

Mit 6,02 Metern erringt Favorit Armand Duplantis Gold im Stabhochsprung. Der Schwede überquert die magische Sechs-Meter-Marke. An der Weltrekordmarke von 6,19 Meter scheitert er allerdings.

Spanien steht nach einem 1:0-Sieg gegen Japan im Halbfinale des olympischen Fußballturniers. „La Roja“ wird am Sonntag im Endspiel auf Brasilien treffen und versuchen, ihr zweites olympisches Gold im Männerfußball zu gewinnen.

China führt den Medaillenspiegel mit 29 Mal Gold an. Dahinter folgen die USA und Japan. Deutschland liegt mit 8 Goldmedaillen auf Rang sieben, die Schweiz ist 17., Österreich liegt auf Platz 41.