Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Allahu Akbar": Proteste gegen Taliban in Afghanistan

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
"Allahu Akbar": Proteste gegen Taliban in Afghanistan
Copyright  NOORULLAH SHIRZADA/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

"Allahu Akbar" - in der Hoffnung, den Schlachtruf von Islamisten für sich umzumünzen, haben in Afghanistan Tausende am Mitwoch in verschiedenen Städten gegen die Taliban demonstriert.

Seit dem Abzug der internationalen Truppen aus dem Land sind die Kämpfer wieder auf dem Vormarsch. Bei einem Taliban-Anschlag in der Nähe einer Residenz des Verteidigungsministers in Kabul am Dienstag gab es mindestens 13 Tote.

Unter anderem sind die Provinzhäuptstädte Herat und Laskhar Gah im Westen und Süden umkämpft. Im Norden konnten die Taliban bereits viele Distrikte erobern. Bei den Kämpfen sterben auch Zivilist:innen.

Der mittlerweile fast vollständige Abzug der ausländischen Truppen und die massiven Gebietsgewinne der Taliban haben eine neue Fluchtbewegung ausgelöst. Nach Schätzungen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) verlassen jede Woche etwa 30.000 Afghan:innen ihr Land.