Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"America Latina" von den Brüdern D'Innocenzo in Venedig

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
"America Latina" von den Brüdern D'Innocenzo in Venedig
Copyright  Joel C Ryan/Joel C Ryan/Invision/AP
Schriftgrösse Aa Aa

In Venedig bei den 78. Filmfestspielen hatte am Donnerstag der polnische Film "Leave No Traces" von Regisseur Jan P. Matuszynski Weltpremiere. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte, der eines Schülers (Grzegorz Przemyk), der 1983 in Warschau von der Militärpolizei totgeschlagen wurde.

Der zweite Film in Venedig am Donnerstag war der Thriller "America Latina" der Brüder Damiano and Fabio D’Innocenzo. Im Leben eines Unternehmers ist alles in Ordnung, bis er in den Keller seines Hauses geht.

Regisseur Yvan Attals Film "The Accusation" lief außer Konkurrenz. Sein Sohn Ben spielt in dem Gerichtsfilm neben seiner Mutter Charlotte Gainsbourg, und zwar einen jungen Mann, der der Vergewaltigung angeklagt ist. Die Vorlage lieferte das Buch "Les choses humaines" von Karine Tuil.

Hollywood-Stars Ben Affleck und Jennifer Lopez kamen in der Lagunenstadt an. Ihr Film "The Last Duel)" - ein Drama aus dem Mittelalter - feiert seine Weltpremiere in Venedig.