Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hat der Emir von Dubai seine Ex-Frau ausspioniert?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa, AP
euronews_icons_loading
Archiv: Scheich Mohammed Al Maktum, Emir von Dubai, mit seiner Ex-Frau Prinzessin beim Pferderennen Dubai World Cup, 26.03.2016
Archiv: Scheich Mohammed Al Maktum, Emir von Dubai, mit seiner Ex-Frau Prinzessin beim Pferderennen Dubai World Cup, 26.03.2016   -   Copyright  Martin Dokoupil/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Emir von Dubai, Scheich Mohammed Al Maktum hat offenbar versucht, die Telefone seiner Ex-Frau Prinzessin Haja und ihrer Anwälte im Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen Kinder zu hacken.

Der Milliardär, der auch Vizepräsident und Ministerpräsident der Vereinigten Arabischen Emirate ist, hat dem britischen High Court zufolge seine "ausdrückliche oder stillschweigende Genehmigung'' zur Ausspähung der Handys erteilt. Damit habe er gegen britische Gesetze und Menschenrechte verstoßen.

Die von einem israelischen Technologieunternehmen hergestellte Pegasus-Spionagesoftware wird ausschließlich an Länder zur Verwendung durch deren Sicherheitsdienste lizenziert.

Das Gerichtsverfahren findet in London statt, nachdem Prinzessin Haja 2019 mit den gemeinsamen Kindern nach Großbritannien geflohen war, aus Angst vor den Drohungen und Einschüchterungen ihres Mannes. In einer Erklärung des Scheichs heißt es:

"Ich habe die Anschuldigungen gegen meine Person immer von mir gewiesen. Das werde ich auch weiterhin tun. Diese Angelegenheiten betreffen vermeintliche Operationen der Staatssicherheit."

Erst im vergangenen Jahr hatte ein Gericht in dem langwierigen Sorgerechtsstreit befunden, dass der Scheich zuvor die Entführung von zwei seiner älteren Töchter inszeniert hatte.