Prinzessin Haya aus Dubai verlangt in London Schutz vor ihrem Mann

Prinzessin Haya aus Dubai verlangt in London Schutz vor ihrem Mann
Copyright REUTERS/Toby Melville
Von Kirsten Ripper mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der britische Richter urteilte, dass der Fall der Frau von Scheich Mohamed bin Rashed al-Maktum von öffentichem Interesse sei.

WERBUNG

Vor einem Gericht in London wird jetzt der Fall der aus Dubai geflohenen Prinzessin Haya (45) verhandelt. Die sechste Frau von Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum (69) will so das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder erstreiten - sowie rechtlichen Schutz vor Zwangsheirat und Belästigung. Die Schwester des Königs von Jordanien war vor einigen Wochen nach Europa geflüchtet. Sie hatte sich laut Medienberichten zunächst in Deutschland aufgehalten und war dann nach Großbritannien - wo Haya studiert hatte - weitergereist. Doch auch in London fürchtete Prinzessin Haya offenbar um ihr Leben.

Scheich Muhammad verlangt, dass die 11-jährige Tochter und der 7 Jahre alte Sohn zu ihm nach Dubai zurückkkehren und dass der Streit unter Ausschluss der Öffentlichtkeit verhandelt wird. Der Richter urteilte aber, es gebe ein öffentliches Interesse an dem Fall.

Vor Haya hatten schon zwei weitere Prinzessinnen versucht, aus Dubai zu flüchten.

Prinzessin Haya hatte sich vor ihrer Flucht weitgehend zurückgezogen. Ihr letzter Post auf Twitter vom vergangenen Februar erinnert an ihren 1999 verstorbenen Vater, König Hussein von Jordanien.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hat der Emir von Dubai seine Ex-Frau ausspioniert?

Hilferuf aus Dubai: Sorge um Prinzessin Latifa wächst

Es drohen 175 Jahre Haft: Wird WikiLeaks-Gründer Assange an die USA ausgeliefert?