Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nirgendwo soviele Tote durch Corona wie in Rumänien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Überfüllte Intensivstatioen in Rumänien (Bukarest, 7.10.21)
Überfüllte Intensivstatioen in Rumänien (Bukarest, 7.10.21)   -   Copyright  DANIEL MIHAILESCU/AFP or licensors

Nirgendwo auf der Erde sind soviele Menschen an Corona gestorben wie in Rumänien - im Verhältnis zur Bevölkerung. In dem osteuropäischen Land wurden bisher weniger als 11 Prozent der Menschen geimpft. Die Krankenhäuser sind überfüllt; offiziellen Angaben zufolge gibt es keine freien Intensivbetten mehr.

Europaweit gibt es eine große Kluft, wenn es um den Kampf gegen Sars-COV-2 geht. In Lettland und der Slowakei verhängten die Regierungen neue Anti-Covid-Maßnahmen.

Lettland schloss zuletzt Schulen und Restaurants. Eine Ausgangssperre wird bis Mitte November in Kraft sein.

Eine der besten Impfraten weltweit verzeichnet Großbritannien. Die Behörden warnten zuletzt, die dritte Impfkampagne für ältere Menschen müsse an Fahrt gewinnen. Diese sind besonders gefährdet angesichts fast 50.000 neuer Fälle täglich unter den ungeimpften 12 bis 15-Jährigen.

Auch in Portugal werden Booster-Impfungen durchgeführt. Eine Kampagne, die Covid- und Grippeimpfungen verbindet, hat begonnen. Die portugiesische Gesundheitsbehörde plant, mit den zwei Dosen bis zu 2 Millionen Menschen bis Ende November zu impfen.