EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

2G könnte bis Silvester gelten in Österreich

2G könnte bis Silvester gelten in Österreich
Copyright Lisa Leutner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Lisa Leutner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Johannes Pleschberger
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Regionen Österreichs mit besonders niedriger Impfquote und stark steigenden Infektionszahlen gab es zuletzt Bewegungsbeschränkungen. Straff angezogen werden die Zügel auch sondern auch für Touristen - 2G soll bis mindestens Weihnachten, wenn nicht Silvester gelten.

WERBUNG

Österreich hat das Leben von Ungeimpften mit der 2G-Regel stark eingeschränkt. Zutritt zu Gastronomie, Events und persönlichen Dienstleistern haben ab sofort nur noch Personen, die gegen Covid-19 geimpft oder davon genesen sind. Ein negativer Corona-Test ist nicht mehr ausreichend, er gilt nicht mehr als Zutrittsausweis.

Am Samstag verzeichnete die Alpenrepublik mit knapp 10.000 Neuinfektionen einen neuen Rekordwert. In Regionen mit besonders niedriger Impfquote und stark steigenden Infektionen gab es bis zuletzt Bewegungsbeschränkungen, ein Fünftel des Landes war davon betroffen. Personalintensiven Polizeikontrollen wurden wieder eingestellt, viele Bürger hatten sich nicht begeistert gezeigt. Allerdings gab es eben typische Gespräche wie diese bei den Polizeikontrollen:

Ich bin angefressen... Was soll mir mit 80 schon noch passieren?
Sind Sie geimpft?
Nein.
Bei einer Polizeikontrolle erwischt

Österreich hat mit 63% eine der geringsten Impfquoten in Westeuropa. Alexander Schallenberg, der neue österreichische Bundeskanzler sagt klar, das die Impfquote zu niedrig sei und deshalb "die Zügel für die Ungeimpften straffer" angezogen werden müssten.

Dies gilt auch für Touristen. Denn die 2G-Regel gilt auch in der Hotellerie. Damit will Österreich den für das Land so wichtigen Wintertourismus trotz europaweit steigender Infektionszahlen ermöglichen. Und Immerhin: einige Experten sehen Licht am Ende des Tunnels.

Wir gehen davon aus, dass im Moment die Zahlen weiter steigen, sowohl bei den Positiv-Testungen wie auch dann mit Zeitverzug bei den Hospitalisierungszahlen. Wir haben nicht ausreichend Geimpfte aber wir sehen - wie auch in anderen Ländern - dass wir ja nicht allzu weit entfernt sind von dem Punkt wo wir dann mit der Immunisierung gemeinsam mit Maßnahmen das System quasi zum Drehen bekommen.
Niki Popper
Österreichisches Covid-Prognose Konsortium

In den letzten Tagen ist die Zahl der Impfungen in Österreich wieder deutlich gestiegen, zum Teil sicherlich aufgrund der neuen Maßnahmen. Laut der österreichischen Regierung soll der sogenannte "Lockdown für Ungeimpfte" mindestens noch bis Weihnachten und Silvester andauern."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nächste Woche in zwei Bundesländern: Harter Lockdown in Österreich

Österreich: Lockdown für Ungeimpfte ab Mitternacht

Neue Pille von Pfizer gegen Covid-19 - auch 5 Tage nach Ansteckung wirksam