Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Illegale Rennen und Tanz auf Gefängnismauer - "Dalton-Brüder" machen Lyon unsicher

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Le Progres, BFM Lyon
"Dalton Brüder" stören ein Fußballspiel in Decines-Charpieu bei Lyon am 4. November 2021
"Dalton Brüder" stören ein Fußballspiel in Decines-Charpieu bei Lyon am 4. November 2021   -   Copyright  OLIVIER CHASSIGNOLE/AFP or licensors

Tagsüber seien sie Drogendealer und nachts Diebe, sagen sie von sich selber. "The Daltons" sind ein Rapper-Kollektiv aus Lyon in Frankreich. Aber bekannt sind sie weniger für ihre Musik als für Illegalen Rennen durch die Stadt und "Tänze" auf Gefängnismauern. Jetzt hat der französische Innenminister zwei "Dalton-Brüder" verhaften lassen.

Gérald Darmanin hat am Mittwochmorgen im TV-Sender Europe 1 bekannt gegeben, dass zwei Mitglieder der Rap-Gruppe "The Daltons" am Mittwochmorgen verhaftet worden sind. "Sie werden sich vor Gericht für ihr Handeln verantworten müssen", sagte der französische Innenminister.

Was wohl als harmlose Randale in der Vorstadt und von der größeren Öffentlichkeit unbemerkt seinen Anfang nahm, hat schließlich weite Kreise bis nach Paris und ins Innenministerium gezogen.

Festgenommen wurden die beiden Männer jetzt wegen einer Aktion am Gefängnis Corbas in Lyon. Ein Mitglied der Daltons war auf die Mauer des Gefängnisses gekletter und hatte das live auf Instagram gefilmt. Er hatte ein Paket dabei, um es über die Mauer werfen. Am Ende seiner "Performance" hängte er seinen schwarz-gelb gestreiften Anzug an die Mauer.

Das Gefängnis hatten sie nicht zufällig ausgewählt. Many GT, eines der Mitglieder der Daltons, ist hier inhaftiert, nachdem er Ende August wegen der Organisation von vier illegalen Rennen in Lyon zu neun Monaten Haft verurteilt wurde.

Provokateure im Häftlingskostüm - inspiriert von Luky-Luke

Illegale Rennen, bei denen hauptsächlich junge Männer auf Mopeds und Rollern waghalsig durch die Stadt brettern, gibt es schon länger. Die Dalton-Anhänger tragen bei ihren "Stunts" schwarz-gelb gestreifte Häftlingskostüme und ziehen so mehr Aufmerksamkeit auf sich.

Inspiriert sind die jungen Provokateure von den Dalton-Brüdern aus der Comic-Reihe Lucky Luke von Maurice de Bevere (Morris) und René Goscinny. Die aus den vier Brüdern Joe, William, Jack und Averell Dalton bestehende Verbrecherbande ist den historischen Dalton-Brüdern nachempfunden, legendäre Charaktere aus dem Wilden Westen.

Nachdem ein französischer Fernsehsender auf den Zug der hohen öffentlichen Aufmerksamkeit aufgesprungen ist, die das Themen derzeit Frankreich genießt, und Mitglieder der Daltons zu einem Interview eingeladen hatte, zeigen sich viele Zuschau:innen empört und forderten den Innenminister zum Handeln auf.

Gegen die beiden nun in Lyon verhafteten Daltons wurden mehrere Anklagen erhoben, unter anderem wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln, unerlaubtes Betreten eines Gefängnisgeländes und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durch vorsätzliche Verletzung der Straßenverkehrsvorschriften.

Bereits mehrere Dalton Mitglieder bereits verurteilt

Am Donnerstag, den 4. November, stürmten während des Europa-League-Spiels zwischen Olympique Lyonnais und Sparta Prag zwei als Daltons verkleidete Personen für längere Zeit auf das Feld und störten das Spiel. Die Bilder wurden unmittelbar nach dem Vorfall auf dem Instagram-Konto des Kollektivs veröffentlicht.

Am vergangenen Mittwoch wurde ein 19-Jähriger vom Lyoner Strafgericht zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt, weil er am 29. Oktober auf der Place Bellecour, einem zentralen Platz in der Innenstadt von Lyon, ein illegales Rennen veranstaltet hatte.

Zwei weitere Rapper des Kollektivs befinden sich in Haft: Einer von ihnen erwartet Ende November einen Prozess wegen einer Aktion, die am 23. Oktober zu etwa dreißig Verhaftungen führte. Der andere ist Many-GT, der Dalton, der derzeit im Gefängnis Lyon-Corbas sitzt.

Letzte Woche hatte ein Mitglied der Daltons versichert, dass die Gruppe zu einem Waffenstillstand mit der Polizei bereit sei, unter der Bedingung, dass die Polizei Many GT freilasse und die Gruppe ein Duett mit der Sängerin Angèle aufführen könne.