EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Truthähne aus Polen sollen das britische Weihnachtsfest retten

Indykpol, einer der größten Geflügelwarenhersteller in Polen
Indykpol, einer der größten Geflügelwarenhersteller in Polen Copyright AP
Copyright AP
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Einer der größten polnischen Fleischproduzenten verspricht, man würde nicht eher ruhen, bis bei den Briten der Truthahn auf dem Festtagstisch stehe.

WERBUNG

Die Meldung sorgte bereits vor einigen Wochen in Großbritannien für Angst und Schrecken: Infolge des Brexits drohen zu Weihnachten Truthahn-Engpässe.

Es mangle an europäischen Arbeitskräften in der fleischverarbeitenden Industrie, um der Nachfrage während der Feiertage nachzukommen, so die Warnung der britischen Truthahnproduzenten.

Doch Rettung ist in Sicht: Truthähne aus Polen. Indykpol ist einer der größten Geflügelwarenhersteller des Landes und überzeugt, dass man die Lücke in der britischen Fleischversorgung schließen kann,

Verkaufsdirektorin Edyta Luczynska erklärt: "Der britische Markt ist unserer Meinung nach ein sehr wichtiger Markt für den gesamten polnischen Geflügelexport. In den letzten 10 Jahren hat sich der Export auf diesen Markt vervierfacht.

Polnisches Geflügel ist auf dem britischen Markt sehr beliebt. Im Jahr 2020 haben wir 46 Prozent der polnischen Geflügelproduktion exportiert. Das sind 1,6 Millionen Tonnen Geflügel oder 2,7 Milliarden Euro."

Dabei war 2020 ein stark von Corona beeinträchtigtes Geschäftsjahr. Das Unternehmen hofft, mit dem Truthahnexport nach Großbritanniens auch, Gewinneinbußen auszugleichen.

Michał Bitner, Marketing Koordinator bei Indykpol, verspricht, die polnischen Fleischproduzenten würde nicht eher ruhen, bis bei den Briten der Truthahn auf dem Festtagstisch stehe.

"Wir sind bereit, alle Bedürfnisse unserer britischen Kunden zu erfüllen. Sie können ruhigen Gewissens schlafen. Uns bleibt nur noch, ihnen gesunde und glückliche Feiertage zu wünschen: Merry Christmas to everyone!"

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Neuer Fluchtpunkt Lettland? 195 Durchbruch-Versuche an Grenze zu Polen

Keine Lösung in Sicht: Stockende Lieferketten sorgen für leere Regale bei Ikea und Co.

100.000 LKW-Fahrer fehlen in Großbritannien, Supermärkte leeren sich