EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Italiens Kartellbehörde verhängt Millionenstrafe gegen Amazon und Apple

Italiens Kartellbehörde verhängt Millionenstrafe gegen Amazon und Apple
Copyright AP Photo/Kathy Willens, File
Copyright AP Photo/Kathy Willens, File
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Amazon und Apple wollen in Berufung gehen.

WERBUNG

Italiens Kartellbehörde hat gegen Amazon und Apple eine dreistellige Millionenstrafe verhängt.

Eine Untersuchung hatte ergeben, dass es seit 2018 Händlern untersagt war, auf dem sogenannten Marketplace von Amazon.it echte Produkte von Apple zu verkaufen, und dass somit nur Amazon selbst und ganz wenige andere "auf diskrimierende Art und Weise" ausgewählte Verkäufer die Produkte veräußern durften.

Der Kartellbehörde zufolge verstößt dies gegen EU-Recht. Amazon soll 68,7 Millionen Euro Strafe bezahlen, Apple 134,5 Millionen Euro.

Beide Konzerne wollen in Berufung gehen. Amazon gab an, die Strafe sei unverhältnismäßig und nicht gerechtfertigt. Das Unternehmen wies den Vorwurf zurück, Amazon profitiere davon, Verkäufer auszuschließen, da das Geschäftsmodell von deren Erfolg abhänge.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Apple Pay: EU-Kommission wirft Apple Wettbewerbs-Verstoß vor

Ende des tagelangen Wartens: Migranten dürfen in Sizilien von Bord

Schwere Schlappe für EU-Kommission gegen Amazon vor Gericht