EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Bewegendes Gedenken: Ukraine erinnert an Opfer der Hungersnot 1932

Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj legte in Kiew Blumen nieder
Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj legte in Kiew Blumen nieder Copyright AP/Ukrainian Presidential Press Office
Copyright AP/Ukrainian Presidential Press Office
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der zentralen Zeremonie in Kiew gedachte auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj der Millionen Todesopfer in den Jahren 1932 und 1933.

WERBUNG

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben Hunderte mit mit einer Kerzenzeremonie und Kranzniederlegungen der Opfer der Hungersnot von 1932 und 1933 gedacht. 

Landesweit wurde eine Schweigeminute abgehalten. Mehrere Millionen Menschen kamen damals in der Sowjetunion auf dem heutigen  Gebiet der Ukraine durch Nahrungsmittelknappheit ums Leben. 16 Länder stufen die Hungersnot als Völkermord ein. Das Gedenken findet seit 1998 an jedem vierten Samstag des Novembers statt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Parlament entscheidet: Holodomor in der Ukraine war Völkermord

UN warnt vor Folgen des Ukraine-Kriegs: Hungerkatastrophen werden sich noch verschärfen

Humanitäre Krise, Kälteeinbruch - die afghanische Bevölkerung leidet