Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Herausforderungen der EU - Ein Ausblick für 2022

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Die Herausforderungen der EU - Ein Ausblick für 2022
Copyright  Francisco Seco/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Herzlich willkommen zu "State of the Union". Wir befassen uns damit, was der EU im Jahr 2022 bevorsteht. Wir werfen einen Blick auf die Pläne der Kommission, die kommenden Ereignisse und die Wünsche der Europaabgeordneten für das neue Jahr:

Hilde Vautmans: "Ich habe eine Menge Wünsche für 2022".

Sergey Lagodinsky: "Ich denke, dass dies das entscheidende Jahr sein wird, da jedes Jahr heutzutage entscheidend für das Klima ist. Wir müssen den Klimawandel so schnell wie möglich stoppen".

Roberta Metsola: "In diesem Haus ist man sehr gespannt auf die zweite Hälfte dieser Legislaturperiode"

Hilde Vautmans: "Im Kampf gegen Covid-19 möchte ich, dass die Menschen ihre Freiheit und ihr Leben zurückbekommen und das wir ohne Maske und ohne Angst vor Infektionen leben können".

Sergey Lagodinsky: "Ich denke, mit der neuen deutschen Regierung wird es eine andere Dynamik geben, weil sie in ihren Positionen sehr grün sein wird".

Roberta Metsola: "Aus der Klimaperspektive ist diese Institution ein Vorreiter. Wenn wir diese Gesetze verhandeln und verabschieden, ist es unsere Aufgabe als Parlament, dafür zu sorgen, sie erfolgreich in eine ordentliche Gesetzgebung umwandeln".

Hilde Vautmans: "Ich freue mich auf die französische Präsidentschaft und bin sehr froh, dass Präsident Macron auch gesagt hat, er will eine europäische Armee. Die habe ich schon immer gewollt. Ich hoffe, dass wir auf der Verteidigungsebene einen großen Schritt nach vorne machen".

Sergey Lagodinsky: "Es wird erwartet, dass Nord Stream 2 im Sommer in Betrieb genommen wird. Gleichzeitig haben wir ein großes Fragezeichen, was das betrifft, geopolitisch, aber auch aus der Klimaperspektive"

Hilde Vautmans: "Ich hoffe außenpolitisch, dass wir mit Russland wieder ins Gespräch kommen, mit einem großen Nachbarn und das wir eine China-Strategie haben".

Roberta Metsola: "Was wir brauchen ist Erneuerung eines Parlaments, das nach vorne blickt und auf moderne Weise Politik macht".

Sergey Lagodinsky: "Wir sind auf einem guten Weg, ein globales digitales Zentrum zu werden, in dem wir Vorschriften festlegen, die innovationsfreundlich, aber auch offen sind".

Roberta Metsola: "Die Herausforderungen sind enorm. Ich hoffe, dass die Kommission und der Rat mit dem Parlament zusammenstehen und eine europäische Front bilden und die Interessen Europas verteidigen. Das ist mein größter Wunsch für 2022."

Jetzt, wo wir vom Parlament gehört haben. Was steht für die Kommission im nächsten Jahr auf dem Plan? Es gibt eine Menge loser Enden, die zu verknüpfen sind.

Nicht zuletzt Europas Green Deal - hier wird es neue Vorschläge zu CO2-Emissionen für schwere Nutzfahrzeuge geben und Streitigkeiten über die Energiewende werden in den Vordergrund treten. Die EU-Länder werden sich um den besten Energiemix streiten, wobei Deutschland und Belgien aus der Kernenergie aussteigen, während Frankreich seine Öko-Qualitäten forciert.

Zum Brexit: Die Lösung des Streits über das Nordirland-Protokoll wurde auf das neue Jahr verschoben. Beide Seiten hoffen auf eine rasche Einigung im Jahr 2022.

Dazu Maros Sefcovic, Vizepräsident der Europäischen Kommission:

"Ich denke, dass wir im Fall von Nordirland, wenn wir die Geschichte kennen und wissen, wie schwierig die letzten vier oder fünf Jahre waren, sehr verantwortungsbewusst sein sollten, was wir auf den Tisch legen. Wollen wir den gesamten Verhandlungsprozess neu aufrollen? Wollen wir auf Maßnahmen drängen, die Nordirland der exklusiven, einzigartigen Möglichkeit berauben, auf beiden Märkten gleichzeitig vertreten zu sein"?

"Wollen wir dieses polarisierende Thema wieder in die dramatische politische Debatte einbringen? Ich denke, wir sollten es besser machen. Ich bin sicher, dass wir es besser machen können, und wir sind dazu bereit".

Für die US-Technologieriesen könnte das Jahr 2022 ein Wendepunkt sein. Die wachsende Besorgnis über die Rolle der sozialen Medien bei der Polarisierung von Gemeinschaften und der Verbreitung von Desinformationen hat dazu geführt, dass die EU im Eiltempo Rechtsvorschriften zur Zügelung von Unternehmen wie Meta, früher bekannt als Facebook, erarbeitet.

Das Gesetz über digitale Dienste und das Gesetz über digitale Märkte sind eine der obersten Prioritäten der französischen EU-Ratspräsidentschaft, die im Januar beginnt.

Und für COVID-19 werden in mehreren Mitgliedstaaten neue Maßnahmen für ungeimpfte Bürger in Kraft treten, die Europas Impfprogramme zu einem Flickenteppich unterschiedlicher Maßnahmen machen.

Stella Kyriakides, EU-Kommissarin für Gesundheit erklärt:

"Impfmaßnahmen und -programme fallen in die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten. Wir diskutieren mit ihnen und jeder Mitgliedstaat passt seine Politik an die Gegebenheiten vor Ort an und hier gibt es keine Einheitsgröße für alle. Die wichtigste Botschaft ist jedoch, dass die Bürger der Wissenschaft vertrauen und sich impfen lassen sollten".

Und die Frage, die sich alle stellen, lautet: Wann wird es enden? Daz Mark van Ranst, Belgiens leitender Virologe:

"Bei einer Pandemie muss man immer mit dem Unerwarteten rechnen. Es ist wie ein großes Buch mit vielen Kapiteln. Nachdem was wir bisher gesehen haben, kennen wir das letzte Kapitel noch nicht".

Während wir immer noch mit dem Unerwarteten rechnen müssen, gibt es ein paar Dinge, auf die wir uns 2022 freuen können:

- Fußballfans können sich auf zwei große Turniere freuen - im Juli findet die UEFA-Europameisterschaft der Frauen und die FIFA-Weltmeisterschaft der Männer in Katar statt

- Kinofans aufgepasst: In Top Gun Maverick wird Tom Cruise wieder in seiner Paraderolle zu sehen sein und die Berliner Filmfestspiele haben ihr Programm für 2022 bekannt gegeben,

- Im Mai findet in Turin der Eurovision Song Contest statt, nachdem die italienische Rockband Maneskin 2021 den ersten Preis gewonnen hat.

Und vergessen wir nicht die persönlichen Meilensteine, die den Unterschied ausmachen - vielleicht heiraten sie, laufen einen Marathon oder feiern einen besonderen Geburtstag. Ihnen allen in ganz Europa wünschen wir alles Gute für 2022.