Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ohne einige der großen Namen: Technikmesse CES in Las Vegas auf drei Tage verkürzt

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Blick auf die Messe im Januar 2020
Blick auf die Messe im Januar 2020   -   Copyright  Ross D. Franklin/ The Associated Press

Die Technikmesse CES in Las Vegas findet in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie in abgespeckter Form statt: Drei statt vier Tage dauert die Veranstaltung in der Vergnügungshochburg im US-Bundesstaat Nevada, nämlich vom 5. bis 7. Januar. Einige der großen Unternehmen der Branche wie der Facebook-Mutterkonzern Meta bleiben der Messe fern.

Da so viele große Namen abgesagt haben, hat man den Eindruck, dass die Messe nicht so sein wird, wie wir gehofft hatten.
Michael Josh Villanueva
Technikjournalist

„Die CES ist die größte Technikveranstaltung der Welt, normalerweise machen dort die großen Unternehmen Ankündigungen. Dort sind alle Unternehmen vertreten. Da so viele große Namen abgesagt haben, hat man den Eindruck, dass die Messe nicht so sein wird, wie wir gehofft hatten“, sagt der Technikjournalist Michael Josh Villanueva.

Doch selbst ohne den gewöhnlichen Publikumsverkehr vor Ort bleibe die Messe ein Fixpunkt in der Technikwelt, meint die Journalistin Nicole Scott. Mehr als 2200 Unternehmen haben ihre Teilnahme in Las Vegas angekündigt.

Große Neuerungen auch aus der Ferne zu verfolgen

„Dass große Unternehmen abgesagt haben, ist verständlich, denn die Menschen kommen her, um zu erfahren, welche großen Vorhaben im Rest des Jahres anstehen. Die großen Unternehmen kommen her, stellen große Neuerungen vor, aber die können wir auch aus der Ferne verfolgen und verlieren dadurch nicht viel. Doch in ihrem Kern ist die CES eine Messe, auf der sich Unternehmen der Welt zeigen."

1967 fand die Messe erstmals statt, mittlerweile umfasst ihr Ausstellungsangebot nicht nur klassische Technikfelder wie Computer und Telefon, sondern auch Bereiche wie Gesundheit, Sport und Wohnen.