Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Erst Klopps Liverpool, jetzt ManchesterCity: Trainer-Duos Corona-positiv

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa, AP
euronews_icons_loading
Jürgen Klopp und Pep Guardiola beim 1:1 ihrer Teams im November 2020
Jürgen Klopp und Pep Guardiola beim 1:1 ihrer Teams im November 2020   -   Copyright  Martin Rickett/AP

Über den englischen Fußball-Meister Manchester City rollt eine Corona-Welle hinweg. Neben Startrainer Pep Guardiola und seinem Stellvertreter Juanma Lillo wurden nach Vereinsangaben auch sieben Profis und über ein Dutzend Betreuer positiv getestet.

Namen von Infizierten außerhalb des Trainerstabs gab ManCity bei einer Pressekonferenz mit Assistenztrainer Rodolfo Borrell nicht preis. Alle positiv Getesteten befänden sich in Isolation. Guardiola zeige glücklichwerweise nicht viele Symptome. Borrell stehe laufend mit ihm in Kontakt.

Das nächste Pflichtspiel der Citizens, die in der Premier League unangefochtener Tablellenführer sind, ist Freitagabend im FA-Cup gegen den Viertligisten Swindon Town.

Assistenzcoach Borrell soll das Team betreuen, dass sich durch ein gutes halbes Dutzend Nachrücker aus dem Nachwuchsteam stark verjüngt präsentieren wird.

Parallelen zum FC Liverpool

Das Infektionsgeschehen ähnelt stark dem des Ligakonkurrenten FC Liverpool. Dort war am Mittwoch ebenfalls der Co-Trainer Pep Lijnders positiv auf das Coronavirus getestet worden, kurz nach der Bestätigung der Infektion von Cheftrainer Jürgen Klopp. Unangenehmer Nebeneffekt der Häufung von Ansteckungen: das Trainingszentrum des Erstliga-Teams wurde bis auf Weiteres dicht gemacht.

Das für diesen Donnerstagabend geplante Ligapokalspiel beim FC Arsenal wurde auf Antrag des FC Liverpool abgesagt und auf den 20. Januar verlegt.