Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Islands Pferde fressen Weihnachtsbäume mit Vergnügen

Access to the comments Kommentare
Von Renate Birk  & ISRUV
euronews_icons_loading
Island-Pferd frisst Weihnachtsbaum.
Island-Pferd frisst Weihnachtsbaum.   -   Copyright  ISRUV via EBU

Die Pferde in Island freuen sich. Jetzt im Januar gibt es ganz etwas Leckeres zum Fressen: die ausrangierten Weihnachtsbäume. Gut 40.000 Weihnachtsbäume gibt es pro Fest auf der Insel. Und viele von ihnen werden zu Tierfutter, das auch richtig schmeckt.

Doch die Bäume sind nicht nur für das leibliche Wohl der Tiere gut, Tierärztin Helga Gunnarsdottir erklärt, warum die Weihnachtsbäume auch von verhaltenstherapeutischem Nutzen sind: “Wir haben diese Tiere ja aus ihrem natürlichen Habitat herausgeholt und halten sie auf unseren Höfen. Da ist es ihnen mitunter langweilig. Die Weihnachtsbäume tragen zur Unterhaltung bei, damit spielen sie. Das ist wichtig für die Tiere."

Und Pferdebesitzerin Rosa Maria Stefansdottir kann das bestätigen: "Ich hatte mehrere Pferde, die sich nicht miteinander vertrugen, sich immer gegenseitig bissen, manchmal waren sie ziemlich grob zueinander. Aber jetzt hat sich das gelegt. Sie spielen mit den Bäumen, sie werfen sie herum, bevor sie sie dann fressen."

Und die Pferde sind nicht die einzigen, die von den Weihnachtsbäumen profitieren. Auch Islands Ziegen bekommen in dieser Jahreszeit immer Tannenbaum als besondere Leckerei serviert.