Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sport in Katar: Frauen auf dem Vormarsch

Von Frank Weinert
euronews_icons_loading
Sport in Katar: Frauen auf dem Vormarsch
Copyright  euronews

Auf dem Vormarsch im Sport

Frauen in Katar erweisen sich als inspirierende sportliche Vorbilder für die nächste Generation, indem sie Rekorde brechen und Wettkämpfe auf höchstem Niveau bestreiten. Was genau ist nötig, damit sie an die Spitze ihres Sports gelangen?

Weit geschlagen für Katar

Yasmian Ghanem ist seit 2008 Mitglied der Golfnationalmannschaft von Katar und glaubt, dass sich die Förderung von Golftalenten in Katar im Aufwind befindet. Sie besucht häufig lokale Schulen und Universitäten, um Mädchen zu ermutigen, ihrer Leidenschaft nachzugehen. Ihr Hauptstützpunkt, der Doha Golf Club, hat 1996 die Flagge gehisst und den Golfsport mit Anfängerinnenkursen für Damen und einer aktiven Damenabteilung für Mitglieder so inklusiv wie möglich gemacht.

Der "Education City Golf Club" wurde 2019 eröffnet und hat mit 8.000 Coaching-Stunden pro Jahr einen ebenso großen Zulauf an Golferinnen. Die Trainer kommen aus allen Ecken der Welt, wie z. B. PGA Golf Professional und Trainerin Rachel Choi, die den Junioren im Programm hilft, ihren Schwung zu perfektionieren, und in ihrem "Centre of Excellence" eine gleiche Anzahl von Jungen und Mädchen gesehen hat. Es wurde auch darauf geachtet, alle unterzubringen, mit einem abgegrenzten Bereich für diejenigen, die separat spielen möchten.

Eine Plattform für Talente

Das "Qatar Women's Sport Committee" widmet sich der Unterstützung und Entwicklung von Möglichkeiten für Frauen im Sport. Die Präsidentin des Komitees, Lolwa Al Marri, hat eine klare Vision von der Zukunft des Frauensports: "Das Land ermutigt Frauen, Sport zu treiben, und nachdem Katar angekündigt hat, all diese Großveranstaltungen auszurichten, hat es bewiesen, wie sehr die Menschen hier den Sport lieben." Das Olympische Komitee von Katar hat zwei Hauptaufgaben: Es arbeitet mit den nationalen Verbänden und dem Olympischen Komitee von Katar zusammen, um olympische Sportteams aufzustellen, die Katar vertreten, und es fördert die Teilnahme an verschiedenen Programmen für Frauen aller Altersgruppen.

Die Ziellinie erreichen

Mariam Farid ist ein katarischer Star der Leichtathletik. Als sie 16 Jahre alt war, gehörte sie zu dem Team, das sich um die Ausrichtung der Weltmeisterschaften in Katar bewarb, einem der wichtigsten Leichtathletikwettbewerbe der Welt. "Wir brauchen mehr Frauen in der Region, die sich inspirieren lassen, die das tun, was ihnen Spaß macht, die Sport treiben und das Klischee der Frau in der Region durchbrechen", sagt sie.

Das Ziel ist der Himmel

Reem Al-Sharshani begann mit dem Tontaubenschießen, als sie gerade fünfzehn war. Jetzt, mit 20, ist sie Bronzemedaillengewinnerin beim Weltcup. Reem ist Mitglied der katarischen Nationalmannschaft und hat große Ziele für die Zukunft: "Ich möchte an den Olympischen Spielen teilnehmen, um meine Familie und mein Land stolz zu machen. Das ist einer meiner Träume, und ich möchte ein Vorbild sein."

Luis Acosta/AFP
Frauenpower am RuderLuis Acosta/AFP

Rudern für den Erfolg

Tala Abujbara liebt es, auf dem Wasser zu sein. Sie war die erste Frau aus Katar, die bei den Olympischen Spielen 2020 in Japan im Rudern antrat und eine gute Platzierung im Frauen-Einer erreichte.

"Wenn es da draußen jemanden gibt, der das Gefühl hat, dass er diese Person noch nicht in seinem Leben hat, dann könnt ihr an mich denken, ich bin hier in einer kleinen Ecke der Welt in Katar, und ich drücke euch die Daumen und hoffe, dass ihr alles erreichen könnt, was ihr euch vorgenommen habt." (Tala Abujbara)