EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

WM 2022 in Katar: Heute Gruppenauslosung

Stadium
Stadium Copyright Hussein Sayed/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Hussein Sayed/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Katharina Sturm
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei den Gruppenauslosungen für die WM 22 in Katar landet Deutschland nur in Lostopf 2. Demnach droht der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bereits in der Gruppenphase ein Top-Gegner.

WERBUNG

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar droht der deutschen Nationalmannschaft bereits in der Gruppenphase ein Top-Gegner. Die Gruppenauslosung findet heute Abend um 18 Uhr in der Hauptstadt Doha statt.

Die Auslösungstöpfe werden entsprechend der neuen FIFA Weltrangliste aufgefüllt. Demnach landet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft erst in Lostopf 2.

Deshalb könnte Deutschland schon bei einem Vorrunden-Duell auf Rekord-Weltmeister Brasilien und Titelverteidiger Frankreich aus Topf 1 treffen.

In Topf 1 wurden ebenfalls Gastgeber Katar und Top-Nationen wie Belgien, Argentinien, England, Spanien und  Portugal, Europameister 2016, eingeordnet.

Deutschland teilt sich Lostopf 2 unter anderem mit der Schweiz und der Niederlande.

Aus Topf drei könnte Deutschland unter anderem auf Afrikameister Senegal treffen- oder auch auf Marokko, Serbien oder Polen mit FC Bayern München Stürmer Robert Lewandowski.

Bei der Auslosung sind in Topf 4 drei Platzhalter-Kugeln - für die jeweiligen drei Sieger der noch ausstehenden Playoff-Partien im Juni.

Die Endrunde wird mit 28 Tagen die kürzeste seit der WM 1978 mit 25 Tagen sein.

Die WM 22 in Katar findet aufgrund der hohen Temperaturen des Wüstenstaats dieses Jahr nicht im Sommer, sondern zwischen dem 21. November und dem 18. Dezember 2022 statt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italien nicht bei Fussball-WM in Katar nach 0:1 gegen Nordmazedonien - "Schlechter als Schweden"

Sport in Katar: Frauen auf dem Vormarsch

Begeisterung pur: So war das EM-Finale auf der Fanmeile in Berlin