Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona ade: Keine Maskenpflicht mehr in Flugzeugen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Keine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln in Frankreich mehr - ARCHIV
Keine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln in Frankreich mehr - ARCHIV   -   Copyright  Ian Langsdon/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

In der EU beseht in mehreren Ländern - darunter in Frankreich - keine Maskenpflicht mehr in Flugzeugen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fluggesellschaften können aber eigene Regeln erlassen.

Und trotz der EU-weit möglichen Lockerungen wird das Tragen von FFP2-Masken im Kampf gegen Covid-19 von Expertinnen und Experten weiterhin empfohlen.

Auch das französische Gesundheitsministerium informiert, dass die Masken in den Verkehrsmitteln seit diesem Montag zwar nicht mehr verpflichtend sind, aber die Behörde rät dazu, den Mund-Nase-Schutz weiterhin zu tragen.

Eine Frau mit FFP2-Maske erklärt vor ihrem Abflug in Paris: "Zum Schutz meiner Familie und Freunde, glaube ich, dass das Maske-Tragen zur Sicherheit weiterhin notwendig ist."

Ein anderer Flugreisender behält ebenfalls die Maske auf, er meint: "Es gibt viele Überträger ohne Symptome, deshalb ist es besser die anderen zu schützen und so zu tun, als hätte man Covid."

Heute behalte ich die Maske im Flugzeug auf. Ich weiß, dass ich das nicht muss, aber das Virus ist noch da, die Pandemie ist nicht vorbei. Wenn man sieht, was in China passiert, muss man sich Sorgen machen.

In der EU hat in Gesundheitsfragen Länderrecht Vorrang vor EU-Recht - so müssen auf Flügen, in Bussen und Bahnen in Deutschland weiterhin Masken getragen werden. An diese Regel hält sich die Lufthansa.

Italien und Spanien bestehen ebenfalls darauf, dass Crew und Passagiere auf Flügen weiterhin medizinische Masken tragen.

Eine Bürgerinitiative aus der Schweiz gibt Tipps, wie sich die Menschen im Sommer 2022 verhalten sollten.