Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Polizei erschießt Messerstecher am Pariser Flughafen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Zentraler Kontrollturms des Flughafens Roissy-Charles-de-Gaulle im Norden von Paris, 2018
Zentraler Kontrollturms des Flughafens Roissy-Charles-de-Gaulle im Norden von Paris, 2018   -   Copyright  AFP

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann wurde auf dem Pariser Flughafen erschossen, bestätigte die Polizei gegenüber Euronews. Der Vorfall ereignete sich gegen 8:20 Uhr im Terminal 2F des Flughafens.

Die französische Polizei hat am Mittwochmorgen auf einem Pariser Flughafen einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen, wie Polizeiquellen gegenüber Euronews bestätigten.

"Die Polizei hat heute Morgen auf dem Flughafen Roissy Charles de Gaulle eine bedrohliche Person mit einem Messer neutralisiert", heißt es in einer Erklärung auf dem Twitter-Account der Pariser Polizeipräfektur.

Der Vorfall ereignete sich gegen 8:20 Uhr im Terminal 2F des Flughafens im Nordosten der französischen Hauptstadt.

"Ein Obdachloser belästigte das Sicherheitspersonal und die Grenzpolizei wurde gerufen, um ihn zu evakuieren", sagte eine Quelle am Flughafen der Nachrichtenagentur AFP.

Der Mann entfernte sich und beleidigte die Beamten weiter. Dann drehte er sich um und zog ein Messer hervor. Einer der Polizeibeamten habe daraufhin von seiner Waffe Gebrauch gemacht, fügte eine Polizeiquelle hinzu.

Ein AFP-Fotograf, der die Szene beobachtete, erklärte: "Ein großer farbiger Mann schwang einen Gegenstand, der wie ein Messer aussah, in Richtung der Polizisten. Er wurde gewarnt, aber er kam weiter und ein Polizist schoss. Es wurde nur ein Schuss abgefeuert", so der Zeuge.

Das Opfer wurde auf eine Bahre gelegt und in einen für Fahrgäste nicht zugänglichen Bereich gebracht, so der Fotograf.