EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Dutzende Bergleute nach Explosion in türkischer Kohlemine verschüttet

Grubenunglück in der Türkei
Grubenunglück in der Türkei Copyright TRT
Copyright TRT
Von Konstantinos Tsellos
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zwei türkische Bergleute sind tot, 14 wurden bisher gerettet oder konnten die Grube aus eigener Kraft verlassen, mindestens 49 sollen noch in der Grube sein. Der türkische Katastrophenschutz hat mehrere Rettungsteams entsandt.

WERBUNG

Bei einer Explosion in einem Kohlebergwerk im Norden der Türkei sind dutzende Berglaute verschüttet worden. 

Mindestens zwei Menschen sind ums Leben gekommen, weitere 20 wurden verletzt. 14 Bergleute wurden bisher gerettet oder konnten die Grube aus eigener Kraft verlassen, mindestens 49 sollen noch unter Tage sein. 

Der türkische Katastrophenschutz hat mehrere Rettungsteams entsandt. Angehörige und Kollegen versammelten sich vor der Mine und warteten auf Nachrichten über eingeschlossene Freunde oder Kollegen. 

Bei der bisher schlimmsten Grubenkatastrophe in der Türkei starben 2014 insgesamt 301 Menschen bei einem Brand in einem Kohlebergwerk im Westen der Türkei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Slowakisches Eisenerzbergwerk verschmutzt den Fluss Sayó

Sie wollen ihr Kohlebergwerk behalten: Protest der Bergarbeiter aus Polen

Gefährlicher Goldrausch: Stillgelegte Bergwerke ziehen Tausende an