Crash von McFit-Chef Schaller in Costa Rica: "Absturzstelle sehr heftig"

Bergung von Flugzeugteilen vor der Küste von Costa Rica nach Absturz der Maschine von McFit-Gründer Rainer Schailler
Bergung von Flugzeugteilen vor der Küste von Costa Rica nach Absturz der Maschine von McFit-Gründer Rainer Schailler Copyright EZEQUIEL BECERRA/AFP
Von Euronews mit AFP, dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Bergungsarbeiten nach dem Flugzeugabsturz vor Costa Rica dauern an. Die Behörden haben bestätigt, dass der Millionär und McFit-Gründer Rainer Schaller mit seiner Familie an Bord des Kleinflugzeugs war.

WERBUNG

Die Suche nach den Opfern des Flugzeugabsturzes vor der Küste von Costa Rica geht weiter. 

Die Behörden haben bestätigt, dass sich der Gründer der Fitness-Kette McFit - Rainer Schaller -, seine Lebensgefährtin, zwei Kinder, ein Freund der Familie und ein Pilot aus der Schweiz an Bord des Kleinflugzeugs befanden.

Die Maschine war am Freitag auf dem Weg von Mexiko beim Anflug auf Limon in Costa Rica ins Meer gestürzt.

Was an der Unfallstelle zu sehen war, ist sehr heftig.
Jorge Torres
Costa Ricas Minister für öffentliche Sicherheit

Costa Ricas Minister für öffentliche Sicherheit sagte: "Was an der Unfallstelle zu sehen war, ist sehr heftig".

Der 53-jährige Rainer Schaller hatte auch 2010 die Loveparade in Duisburg organisiert. Damals kamen bei einer Massenpanik 21 Menschen ums Leben. Der Prozess endete 2020 ohne Schuldspruch.

Zu seinem Unternehmen McFit gehören allein in Deutschland etwa 250 Fitness-Studios mit 1,4 Millionen Mitgliedern. Weltweit beschäftigt der Konzern offenbar mehr als 40.000 Menschen.

Aus dem Meer vor Costa Rica wurden von der Küstenwache zunächst Gepäckstücke sowie die Leichen eines Erwachsenen und eines Kindes geborgen. Die Leichen waren am Montagmorgen noch nicht identifiziert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

43 Menschen an Bord, mindestens 3 Tote: Flugzeug stürzt in den Victoriasee

"Desaster": Loveparade-Prozess wird ohne Urteil eingestellt

Boeing 737 MAX 9 Notlandung: An der Kabinenwand fehlten vier Bolzen