WM 2022: Diese 5 Teams aus Afrika wollen in Katar punkten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, AFP
Fans der Mannschaft von Senegal in Katar
Fans der Mannschaft von Senegal in Katar   -   Copyright  Ebrahim Noroozi/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Fünf Teams aus Afrika sind bei der WM 2022 in Katar vertreten. Die besten Chancen wurden dem vormaligen Erfolgsteam Kamerun mit Eric-Maxim Choupo-Moting und den Löwen aus Senegal zugestanden - auch wenn Bayern-Star Sadio Mané verletzungsbedingt nicht dabei sein kann. 

SENEGAL

Das Auftakt-Match gegen die Niederlande hat Senegal an diesem Montag 0:2 verloren. Doch der amtierende Afrikameister hat gezeigt, dass die Mannschaft auch ohne Sadio Mané in Gruppe A - in der auch Katar und Ecuador sind - hervorragenden Fußball spielt.

Die beste Chance hatte der senegalesische Stürmer Ismaila Sarr. Der 24-Jährige führt in Abwesenheit von Mané die Offensive an. Sarr - der beim FC Watford spielt - platzierte einen Schuss mit dem rechten Fuß in den Winkel, der aber von den Niederländern abgefangen wurde.

Senegals Kapitän ist der in den französischen Vogesen geborene Kalidou Koulibaly. Der 30-Jährige spielt beim FC Chelsea und gilt als einer der besten Verteidiger der Welt. 

Ricardo Mazalan/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Kalidou Koulibaly köpft den Ball in KatarRicardo Mazalan/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Auch Torwart Édouard Mendy (31) ist in Frankreich geboren und spielt ebenfalls beim FC Chelsea. 

Mittelfeldspieler Gana Gueye (33) kommt aus Dakar und ist derzeit Profi beim Everton FC.

Pape Gueye sagte vor der WM: "Wir haben Top-Spieler, die bei großen Vereinen sind. Warum also nicht wie Frankreich oder Spanien träumen?"

Dass Nationalidol Sadio Mané sich am 8. November in der Bundesliga so schwer verletzt hat, dass er in Innsbruck operiert werden musste, hat im Senegal für Tränen gesorgt. Auch Präsident Macky Sall wünschte dem Bayern-Spieler gute und rasche Besserung.

MAROKKO

Bei ihrer sechsten Weltmeisterschaft träumt die marokkanische Nationalmannschaft von einem ähnlichen Erfolg wie vor mehr als 30 Jahren in Mexiko. 1986 hatten die Atlas-Löwen das Achtelfinale erreicht und gingen als erste Mannschaft des Kontinents, die es bei einer WM so weit schaffte, in die Fußballgeschichte ein.

Doch in Katar hat es Marokko nicht leicht, denn Gegner in Gruppe F sind Kroatien (Vizeweltmeister), Belgien (2. Platz in der Fifa-Rangliste) und Kanada - eine weitgehend unbekannte Mannschaft.

Die beiden Stars, auf die sich Marokko verlassen kann, sind Achraf Hakimi und Hakim Ziyech, der im Freundschaftsspiel gegen Georgien ein beeindruckendes Tor aus der eigenen Hälfte erzielte.

Achraf Hakimi gilt als einer der besten Außenverteidiger der Welt. Der 24-Jährige ist in Madrid geboren und hat dort auch unter Zinédine Zidane gespielt - inzwischen steht er bei Paris Saint Germain unter Vertrag. 

Thibault Camus/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Achraf Hakimi mit seinem Kumpel Kylian Mbappé beim PSGThibault Camus/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.

Offensivspieler Hakim Ziyech (29) profitiert vom Trainerwechsel der marokkanischen Nationalmannschaft, denn unter Vahid Halilhodzic kam der Chelsea-Profi kaum noch zum Einsatz. 

Marokkos Coach Walid Regragui (47) war zuvor selbst im Nationalteam aktiv.

Die Atlas-Löwen sind in Russland 2018 in der ersten Runde ausgeschieden sind. Dabei haben die Marokkaner damals gar nicht schlecht gespielt, sondern waren wohl nur unerfahrener als Portugal, Spanien und der Iran.

TUNESIEN

Tunesiens Nationalmannschaft war schon fünf Mal bei einer Weltmeisterschaft dabei, hat es aber nie in die zweite Runde geschafft. Und zum ersten Mal bei einer WM spielt Tunesien gegen Frankreich. Die anderen Nationen in Gruppe D sind Dänemark und Australien.

Die Adler von Karthago waren Viertelfinalist der letzten CAN mit ihrem defensiven Stil, der von Coach Jalel Kadri propagiert wird. Spielmacher Youssef Msakni kennt sich in Katar aus, denn der 32-jährige "Lionel Messi Tunesiens" spielt derzeit im Emirat. 

Christophe Ena/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Wahbi Khazri nach dem verlorenen Match gegen Brasilien in ParisChristophe Ena/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Viele der anderen Spieler sind in ihrem Heimatland im Einsatz - doch mit Ausnahme von Dylan Bronn (Salernitana), Ellyes Skhiri (Köln) und Wahbi Khazri, der in Montpellier spielt. Kapitän und Offensivspieler Khazri ist bekannt für seine Schüsse aus großer Entfernung, die für viel Wirbel sorgen. In der Nationalmannschaft ist er mit 24 Toren in 71 Länderspielen einer der etablierten Torschützen. 

Und Wahbi Khazri träumt davon, dass er in Katar gegen Frankreich, sein Geburtsland, noch mehr Tore erzielt.

KAMERUN

Kamerun gilt mit fünf CAN-Siegen und acht WM-Teilnahmen als eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften des afrijkanischen Kontinents, doch der letzte wichtige Sieg liegt schon mehr als 20 Jahre zurück.

Die unzähmbaren Löwen sehen bei der Anreise im Flugzeug optimistisch aus, allerdings treffen sie in Gruppe G auf Serbien, die Schweiz und Brasilien.

Samuel Eto'o, der heute Präsident des kamerunischen Fußballverbands ist, träumt von einem Finale Marokko-Kamerun. Seit März hat die Nationalmannschaft einen neuen Trainer, Rigobert Song. Der frühere Innenverteidiger ist mit 137 Einsätzen Rekord-Nationalspieler Kameruns.

Umstritten war die Entscheidung, dass der erfahrene Verteidiger Michael Ngadeu-Ngadjui (31) nicht im Nationalteam ist. 

Mit dabei ist aber Vincent Aboubakar (30), der bei der CAN 2017 das entscheidende Tor im Finale gegen Ägypten schoss. Der teuerste Mann im Team ist Mittelfeldspieler Frank Zambo Anguissa (27), der beim SSC Neapel spielt.

Matthias Schrader/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Eric-Maxim Choupo-MotingMatthias Schrader/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

In Hamburg geboren ist Eric-Maxim Choupo-Moting, der 33-jährige Bayern-München-Spieler ist einer der Hoffnungsträger Kameruns.

GHANA

Für die WM in Katar hat sich Ghana nur ganz knapp qualifiziert, bei der letzten CAN war das Team schon ganz früh ausgeschieden. Doch jetzt will die Mannschaft beweisen, dass sie ihren Platz unter den besten der Welt hat.

Zu den internationalen Stars im Team gehört Mittelfeldspieler Thomas Partey (29) vom FC Arsenal.

Die Brüder Ayew: Jordan (31) und André (32) haben beide ebenfalls Erfahrungen in der Premier League.

Themba Hadebe/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
André Ayew bei der CANThemba Hadebe/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.

André Ayew ist der einzige ghanaische Spieler, der schon 2010 mit dabei war, als Ghana bei der WM nach dem Elfmeter und dem Handspiel durch Luis Suarez gegen Uruguay ausgeschieden war.

Ghana ist 2022 in Gruppe H mit Südkorea, Portugal und - ach ja: Uruguay

Die BBC-Journalistin Mimi Fawaz unterstreicht, dass zum ersten Mal bei einer WM alle fünf Teams aus Afrika von Trainern aus ihren Heimatländern gecoacht werden.