EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

WM in Katar: Der Spielplan am Donnerstag

Ronaldo beim Abschlusstraining
Ronaldo beim Abschlusstraining Copyright AP
Copyright AP
Von Sam Ashoo
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Achtundvierzig Stunden nach seinem Abschied von Manchester United will Cristiano Ronaldo Portugal im Auftaktspiel der Gruppe H gegen Ghana einen Sieg bescheren. Uruguay, das neben seinem erfahrenen Angriff auch jüngere Talente in seinen Reihen hat, geht als Favorit in die Begegnung mit Südkorea.

WERBUNG

Achtundvierzig Stunden nach seinem Abschied von Manchester United will Cristiano Ronaldo Portugal im Auftaktspiel der Gruppe H gegen Ghana einen Sieg bescheren. Man kennt sich, die beiden Mannschaften trafen schon 2014 aufeinander, wobei der fünfmalige Ballon d'Or-Gewinner das entscheidende Tor erzielte.

Uruguay, das neben seinem erfahrenen Angriff auch jüngere Talente in seinen Reihen hat, geht als Favorit in die Begegnung mit Südkorea. Die Koreaner erreichten zuletzt 2002 das Halbfinale, bei den letzten beiden Weltmeisterschaften kamen sie aber nicht einmal über die Gruppenphase hinaus.

Gruppe H: Portugal, Ghana, Uruguay und Südkorea

  • Donnerstag, 24.11. 14.00 Uruguay - Südkorea
  • Donnerstag, 24.11. 17.00  Portugal - Ghana
  • Montag, 28.11. 14.00 Südkorea - Ghana
  • Montag, 28.11. 20.00 Portugal - Uruguay
  • Freitag, 02.12. 16.00 Ghana - Uruguay
  • Freitag, 02.12. 16.00 Südkorea - Portugal

Für Ghana ist es erst die vierte WM überhaupt, sportlich gesehen hat Portugal sicherlich die Favoritenrolle in der Gruppe. Uruguay und Südkorea sind allerdings auch für Überraschungen gut.

Sam Ashoo, euronews Korrespondent

Die Brasilianer sind da, und wie immer ist die brasilianische Mannschaft gespickt mit Stars wie Thiago Silva, Vinicius Junior und natürlich dem quirligen Neymar. Serbien hat Alexander Mitrovic in seinen Kader aufgenommen, obwohl der durch eine Knöchelverletzung gehandicapt ist - er kann also nur hoffen, bei dieser Weltmeisterschaft eine Rolle spielen zu können. Beim zweiten Match der Gruppe G trifft Kamerun auf die Schweiz. In diesem Stadion hatte bereits eine andere südamerikanische Mannschaft ihr Auftaktspiel - Brasilien wird hoffen, dass es ihnen nicht wie Argentiniern ergeht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer hat gewonnen? Die Schweizer!

Der nächste Star geht nach Saudi-Arabien: Neymar-Transfer zu Al-Hilal wohl fix

200 Millionen Euro - pro Saison! Cristiano Ronaldo wird ein Saudi